Taunussteiner Energiewende

AKTE - ArbeitsKreis Taunussteiner Energiewende

1. Asam­blea: Wir sind die Ener­gie­wen­de in-Bewe­gung > jetzt los­ge­hen! Get tog­e­ther

Baum der Erkenntnis

Get tog­e­ther & Hap­pe­ning nach einem star­ken Tag

  • Zeit: direkt nach der Ener­gie­wen­de ret­ten!” Demo am 22.03.
    Ein­lass ab 16.30 Uhr
  • Ort: Kul­tur­fo­rum, Fried­rich­stra­ße 16, gegen­über Dern­sches Gelän­de. Fuß­läu­fig vom Schloß­platz 3 min.,
  • Für Essen und Geträn­ke ist gesorgt, Spaß und Musik auch
Wir laden ein und rufen auf: Vertreter_​innen aus allen gesell­schaft­li­chen Berei­chen – betei­ligt euch! Ech­te Betei­li­gung der Men­schen an der Ener­gie­wen­de heißt Teil­ha­be, heißt Mit­be­stim­mung. Asam­blea heisst

Bei der Asam­blea (span. für Ver­samm­lung) ver­sam­meln wir uns um uns ken­nen zu ler­nen, uns aus­zu­tau­schen und zu ver­net­zen, von ein­an­der zu ler­nen, unser reich­hal­ti­ges Wis­sen zu tei­len, um zukünf­ti­ge gemein­sa­me Akti­vi­tä­ten zu pla­nen, um Soli­da­ri­tät, gegen­sei­ti­ge Unter­stüt­zung und Gemein­schaft zu erfah­ren und zu leben.

Die Lei­tung, die ein­lei­ten­den Bei­trä­ge, die Struk­tu­ren und ange­wand­ten Metho­den der Kom­mu­ni­ka­ti­on haben ledig­lich die Auf­ga­be einen inhalt­li­chen Input vor­zu­schla­gen, dem Aus­tausch eine Form und und ein Gefäß zu Ver­fü­gung zu stel­len und die gemein­sa­me, bereits vor­han­de­ne Fül­le an Ide­en, Erfah­run­gen, Wis­sen, Krea­ti­vi­tät und Fähig­kei­ten für die Ein­zel­nen und die gesamt Grup­pe bewusst, trans­pa­rent, zugäng­lich und prak­tisch nutz­bar zu machen.

Die­se Form der Zusam­men­kunft hat zum Ziel ein offe­nes und struk­tu­rier­tes Forum für alle Men­schen bereit zu stel­len, die über die Demo hin­aus die Ener­gie­wen­de prak­tisch umset­zen und leben wol­len.

Für Erfah­rungs-Inputs wer­den Men­schen aus der Regi­on ange­fragt, die ihre lang­jäh­ri­gen per­sön­li­chen Erfah­run­gen und die Ihrer Orga­ni­sa­tio­nen, Insti­tu­tio­nen, Betrie­be, Par­tei­en und Bewe­gun­gen mit-tei­len, also kos­ten­los zu Ver­fü­gung stel­len wer­den. Sie kom­men aus unter­schied­li­chen gesell­schaft­li­chen Berei­chen in denen es wich­tig ist, mög­lichst vie­le Men­schen für eine Sache zu begeis­tern und sie dar­an zu betei­li­gen.

Alle sich betei­li­gen­den Orga­ni­sa­tio­nen haben die Gele­gen­heit sich im Kul­tur­fo­rum in Form eines Infor­ma­ti­ons­stan­des o.Ä. zu prä­sen­tie­ren und /​oder sich an den The­men­treff­punk­ten ein zu fin­den.

Ablauf: ca. 2 Stun­den Den­ken und Reden, danach Ener­gie im Aus­tausch und in Bewe­gung. Zu Beginn wird es kur­ze Erfah­rungs-Inputs von 5 Min. geben

Der Erfah­rungs­aus­tausch soll in einer dem World-Café und Open Space ange­lehn­ten Form lau­fen. Bis­her ange­dach­te the­ma­ti­sche Mee­ting Points:
  • Trans­for­ma­ti­ve Orga­ni­zing /​Community Orga­ni­zing
  • Net­wor­king /​Soziale Medi­en,
    Peter Wolf, ….
  • Bür­ger­en­er­gie­ge­nos­sen­schaf­ten, eine wich­ti­ge Form der Bür­ger­be­tei­li­gung,
    Dirk Viel­mey­er, ande­re BEG´s in der Regi­on
  • Loka­le Wirt­schaft, kom­mu­na­le Wert­schöp­fung und Bür­ger­be­tei­li­gung, Soziales/​Ökologisches Unter­neh­mer­tum,
    Dr. San­dra Hook, Mag­da­le­na Kloib­ho­fer, …
  • Klima­schäd­li­che Groß­pro­jek­te – z.B. Flug­ha­fen Frank­furt
  • Die Ener­gie­wen­de – eine Kul­tur­wen­de
    Mat­thi­as Schenk, Gesell­schaft Natur & Kunst e. V. Schloss Freu­den­berg, ange­fragt,
  • Die Kom­mu­ne als Orga­ni­sa­tor der Ener­gie­wen­de
  • Par­tei­lich sein für die Ener­gie­wen­de
  • Die Schöp­fung bewah­ren – reli­giö­se und spi­ri­tu­el­le Zugän­ge zur Ener­gie­wen­de
  • Für eine sozi­al gerech­te Ener­gie­wen­de
  • Weib­li­che Ansät­ze in der Ener­gie­wen­de
  • Ein­fach. Gut. Leben – Suf­fi­zi­enz­stra­te­gi­en /​Postwachstumsökonomie
    Klaus Woll­ner
  • Tran­si­ti­on Towns und ande­re loka­le Ansät­ze
  • Alles Inklu­siv – oder ist die Ener­gie­wen­de behin­dert?
    Lan­des­ver­band Psych­ia­trie Erfah­re­ne Hes­sen ange­fragt
  • Migrie­ren in die Ener­gie­wen­de
  • Grass-Roots, die Basis der Ener­gie­wen­de-Bewe­gung
    Bünd­nis Ener­gie­wen­de Wies­ba­den Tau­nus
  • Gute Ener­gie für gute Arbeit
  • Gebil­det sein – infor­miert sein – tätig sein für die Ener­gie­wen­de
    und wei­te­re the­ma­ti­sche Mee­ting Points
    Die Abfol­ge in der Auf­lis­tung bedeu­tet kei­ne Wer­tung bei der Wich­tig­keit der The­men, oder Per­so­nen.

Als Inputgeber_​innen haben bis­her zuge­sagt:

  • Dr. San­dra Hook, ABO Wind Poli­ti­sche Öffent­lich­keits­ar­beit
  • Peter Wolf, Bünd­nis EWWT, AKTE Tsst.
  • Dirk Viel­mey­er, Bünd­nis EWWT, Tran­si­ti­on Town Wies­ba­den im Wan­del, WIBEG Wies­ba­de­ner
  • Bür­ger­En­er­gie­Ge­nos­sen­schaft
  • Mag­da­le­na Kloib­ho­fer, EBS (Lehr­stuhl für Soci­al Busi­ness), Tran­si­ti­on Town Wies­ba­den im Wan­del
  • Klaus Woll­ner, Bünd­nis EWWT, Tran­si­ti­on­Town Wies­ba­den im Wan­del

Ver­an­stal­ter: Bünd­nis Ener­gie­wen­de Wies­ba­den-Tau­nus EWWT

Finan­zie­rung
Die anfal­len­den Kos­ten für die Raum­mie­te des Kul­tur­fo­rums i.H.v. ca 1.000 Euro müs­sen von Spon­so­ren und durch Spen­den auf­ge­bracht wer­den. Dem Bünd­nis feh­len dazu lei­der die finan­zi­el­len Mit­tel. Wir bit­ten um Mit­tei­lung wer wie­viel über­neh­men kann. Bis­lang haben wir eine Zusa­ge über eine Höhe von 200500 Euro. Neh­men wir mehr als die benö­tig­ten ca. 1000 Euro ein, fließt der über­schüs­si­ge Betrag in die Orga­ni­sie­rung der Fol­ge­ver­an­stal­tun­gen.

Bit­te auf das Spen­den­kon­to des Bünd­nis­ses über­wei­sen:
Rhein/​Main Voll Erneu­er­bar e.V.
Stich­wort: Bünd­nis EWWT Asam­blea
IBAN: DE47 5105 0015 0129 0863 44
BIC: NASSDE55XXX

Print Friendly, PDF & Email

%d Bloggern gefällt das: