Taunussteiner Energiewende

AKTE - ArbeitsKreis Taunussteiner Energiewende

Tage des Pas­siv­hau­ses 2016 – Offe­ne Tür in Watz­hahn – Bericht

19. November 2016

Der Wies­ba­de­ner Kurier berich­te­te:
Lüf­tungs­an­la­ge ist das Herz­stück von Arne und Pia Keß­lers Pas­siv­haus in Watz­hahn

[ngg_​images source=“galleries” container_ids=“15” display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=“1” thumbnail_width=“160” thumbnail_height=“106” thumbnail_crop=“1” images_per_page=“24” number_of_columns=“3” ajax_pagination=“1” show_all_in_lightbox=“1” use_imagebrowser_effect=“0” show_slideshow_link=“0” slideshow_link_text=”[Show as sli­de­show]” order_by=“sortorder” order_direction=“ASC” returns=“included” maximum_entity_count=“500”]Im Arti­kel des Wies­ba­de­ner Kurier über den Tag des Pas­siv­hau­ses wur­de eine For­mu­lie­rung gewählt, die leicht zu Miss­ver­ständ­nis­sen über die Däm­mung von Gebäu­den füh­ren kann. Im Arti­kel steht:

… die Däm­mung ist mit 30 Zen­ti­me­tern dop­pelt so dick wie nor­mal üblich. Aus die­sem Grund ist die Belüf­tung von gro­ßer Bedeu­tung, weil dem Haus die Feuch­tig­keit ent­zo­gen wer­den muss.”

Es ist rich­tig, dass ein Pas­siv­haus durch die über­durch­schnitt­lich dicke Däm­mung der Außen­bau­tei­le, eine luft­dich­te Gebäu­de­hül­le und die kon­trol­lier­te Lüf­tungs­an­la­ge mit Wär­me­rück­ge­win­nung gekenn­zeich­net ist.
Im Arti­kel des Wies­ba­de­ner Kurier wird der Ein­satz einer kon­trol­lier­ten Belüf­tung aber mit der Däm­mung und einer dadurch her­vor­ge­ru­fe­nen Erhö­hung der Raum­luft­feuch­te begrün­det. In einem ener­ge­tisch opti­mier­ten Gebäu­de macht eine Lüf­tungs­an­la­ge mit Wär­me­rück­ge­win­nung tat­säch­lich nicht wegen der dicken Däm­mung, son­dern wegen der sehr dich­ten Gebäu­de­hül­le Sinn. Die Lüf­tungs­an­la­ge stellt dann den hygie­ni­schen Luft­wech­sel her. Auf eine klas­si­sche Fens­ter­lüf­tung wäh­rend der Heiz­pe­ri­ode kann ver­zich­tet und so Lüf­tungs­wär­me­ver­lus­te ver­mie­den wer­den. Als zusätz­li­cher Effekt sorgt die Lüf­tungs­an­la­ge auch für die Abfuhr von Feuch­tig­keit aus den Räu­men. Die­se erfolgt bei Neu­bau­ten oder (gedämm­ten) Bestands­ge­bäu­den ohne kon­trol­lier­te Lüf­tungs­an­la­ge ins­be­son­de­re über eine klas­si­sche Fens­ter­lüf­tung.
 
Der Ener­gie­stan­dard eines Pas­siv­hau­ses wäre, wie im Arti­kel des Wies­ba­de­ner Kurier beschrie­ben, ohne eine Lüf­tungs­an­la­ge mit Wär­me­rück­ge­win­nung nicht mög­lich. Wenn tech­nisch mög­lich, ist der Ein­bau die­ser Tech­nik gene­rell in Neu- und Bestands­bau­ten zu emp­feh­len. Es ist jedoch auch in einem gedämm­ten Gebäu­de ohne Lüf­tungs­an­la­ge bei aus­rei­chen­der Fens­ter­lüf­tung zu erwar­ten, dass im Gebäu­de durch z.B. Trock­nen oder Duschen ent­ste­hen­de Feuch­tig­keit kon­trol­liert über die Fens­ter abge­führt wird.
Ergän­zend ist zu erwäh­nen, dass im Som­mer auch in einem Pas­siv­haus bei aus­ge­schal­te­ter Lüf­tungs­an­la­ge klas­sisch über die Fens­ter gelüf­tet wer­den kann.
Infor­ma­tio­nen über die Luft­dicht­heit von Gebäu­den unter fol­gen­dem Link:
Pas­siv­haus Insti­tut – Luft­dicht­heit ver­mei­det Bau­schä­den
 
zur Ver­an­stal­tung »

Weiterlesen >>

Vor­trag TIGA 2014: Arbeits­kreis Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de AKTE

3. Februar 2015

Arbeits­kreis Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de (AKTE)

Vor­trag am 14.09.2014 auf der TIGA Tau­nus­stein von Mari­an­ne Häu­ßer

Glo­bal Den­ken – Lokal Han­deln
und Ver­ant­wor­tung in Tau­nus­stein über­neh­men

- Der Arbeits­kreis ist ein Zusam­men­schluss ehren­amt­lich täti­ger und muti­ger Taunussteiner/​Innen
– Glo­bal den­ken, lokal han­deln und Ver­ant­wor­tung über­neh­men
– wir set­zen auf eine nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung für unse­re Kin­der und Enkel
– wir set­zen uns ein für eine intel­li­gen­te Ener­gie­wen­de-Stra­te­gi­en in Tau­nus­stein
– wir wol­len ein Tau­nus­stein ohne Atom-und Koh­le­strom
– wir ste­hen für eine unab­hän­gi­ge regio­na­le Erzeu­gung rege­ne­ra­ti­ve Ener­gi­en in Bür­ger­hand
Ansprech­part­ner:
Dr. Jens Garl­eff, j.garleff@web.de oder

mail@taunussteiner-energiewende.de
www.taunussteiner-energiewende.de

Die Prä­sen­ta­ti­on des Vor­trags zum Nach­le­sen

Weiterlesen >>

Vor­trag TIGA 2014: Elek­tro­mo­bi­li­tät in Tst. (E-Bike)

20. November 2014

Elek­tro­mo­bi­li­tät in Tau­nus­stein am Bei­spiel: E-Bike


Vor­trag am 14.09.2014 auf der TIGA Tau­nus­stein von Josh Hei­de­rich

- Alter­na­ti­ve zum Auto
– Alters­un­ab­hän­gig
– Umwelt­freund­lich
– Mobi­li­tät bis ins hohe Alter
– Erleich­te­rung durch Motor­un­ter­stüt­zung

Weiterlesen >>

Ener­gie­be­ra­tung der Ver­brau­cher­zen­tra­le

10. November 2014

Ein­spa­rungs­mög­lich­kei­ten & För­de­run­gen

Vor­trag am 14.09.2014 auf der TIGA Tau­nus­stein von Dipl. Ing. Jür­gen Sabe­der

Die The­men:

  • Die Ener­gie­be­ra­tung der Ver­brau­cher­zen­tra­le
  • Ener­gie­ver­brauch und Kli­ma­schutz
  • Ener­gie und Kos­ten ein­spa­ren – wie geht das?
  • Ener­gie-För­der­pro­gram­me für Wohn­ge­bäu­de
  • Kre­dit­an­stalt für Wie­der­auf­bau (KfW)
  • Bun­des­amt für Wirt­schaft & Aus­fuhr­kon­trol­le (Bafa)
  • Ener­gie­ver­sor­ger
  • Wei­te­re Bera­tungs­mög­lich­kei­ten
Weiterlesen >>

Vor­trag TIGA 2014: Haus­ge­rä­te Krä­mer – Ener­gie­ef­fi­zi­enz & Ein­spar­po­ten­zia­le

9. November 2014

Ener­gie­ef­fi­zi­enz & Ein­spar­po­ten­zia­le

Vor­trag am 14.09.2014 auf der TIGA Tau­nus­stein von Gerald Balz, Mar­kus Krä­mer

Haus­halts­ge­rä­te sind Ener­gie­fres­ser. Ihr Ver­brauch macht etwa die Hälf­te der Strom­rech­nung aus.
17 Pro­zent aller Haus­ge­rä­te in Deutsch­land sind 14 Jah­re und älter

  • Geld­spa­ren mit einem neu­en Kühlschrank
  • 13 der Strom­rech­nung kommt aus dem Kühlschrank
  • 50% weni­ger Ener­gie­kos­ten zwi­schen A und A+++

kraemer-hausgeraete@t-online.de
www.hausgeraete-kraemer.de

Weiterlesen >>

Rück­blick TIGA15. Tau­nus­stei­ner Indus­trie- und Gewer­be­aus­stel­lung

21. Oktober 2014


Am 13. und 14. Sep­tem­ber 2014 fand in der Sil­ber­bach­hal­le in Tau­nus­stein Wehen die 15. (Tau­nus­stei­ner Indus­trie- und Gewer­be­aus­stel­lung) statt. Die loka­le Agen­da 21 und die AKTE (Arbeits­kreis Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de) hat­ten sich erst­mals mit einem eige­nen Stand ange­mel­det. 15 Fach­vor­trä­ge unter dem Mot­to Von Tau­nus­stei­ner für Tau­nus­stei­ner“ zeig­ten Bei­spie­le der Ener­gie­ein­spa­rung, Ener­gie­ef­fi­zi­enz und Erzeu­gung rege­ne­ra­ti­ve Ener­gi­en direkt aus Tau­nus­stein. Indus­trie- und Gewer­be­un­ter­neh­men, sowie Pri­vat­haus­hal­te berich­te­ten von ihren per­sön­li­chen Erfol­gen. Die TIGA war ein vol­ler Erfolg und die vie­le Arbeit der ehren­amt­li­chen Hel­fer und Spon­so­ren hat sich sehr gelohnt.
Weiterlesen >>