Taunussteiner Energiewende

AKTE - ArbeitsKreis Taunussteiner Energiewende

Die rich­ti­ge Rich­tung: Wies­ba­de­ner Wind­Stär­ken – Dreh´ mit uns am Ener­gie­rad der Zukunft!“

WindrichtungESWE-Tau­nus­wind den Rücken stär­ken – Für Wind­kraft auf dem Tau­nus­kamm – Für ech­te Bür­ger­be­tei­li­gung!

Dreh mit uns am Energierad der ZukunftDas Bünd­nis Ener­gie­wen­de Wies­ba­den-Tau­nus begrüßt die Kam­pa­gne von Tau­nus­wind für Wind­ener­gie und ruft dazu auf, bei der Stim­men­zähl­ak­ti­on mit zu machen: Dreh´ mit uns am Ener­gie­rad der Zukunft! Ich will den Wies­ba­de­ner Wind stär­ken!

Sie­he auch die Pres­se­mit­tei­lung von Tau­nus­wind:
Kla­re Bekennt­nis­se zu Wies­ba­de­ner Wind­Stär­ken” – Wind­kraft-Befür­wor­ter unter­stüt­zen Kam­pa­gne von ESWE Tau­nus­wind /​“Ener­gie­rad der Zukunft” nimmt Fahrt auf

Wir freu­en uns über das selbst­be­wuss­te und offen­si­ve Vor­ge­hen von ESWE- Tau­nus­wind. Wei­ter so!

Betei­li­gung einer Bür­ger­en­er­gie­ge­nos­sen­schaft an dem Wind­park

Wir fin­den es poli­tisch rich­tig und unter­stüt­zens­wert, wenn der wich­tigs­te regio­na­le Anbie­ter von Strom und Wär­me­en­er­gie den dezen­tra­len Aus­bau von Erneu­er­ba­ren Ener­gi­en zügig und umfang­reich plant und umsetzt. Hes­sen und Wies­ba­den befin­den sich im Rück­stand zu den selbst gesetz­ten Ener­gie­zie­len 202020 (bis zum Jahr 2020, 20% weni­ger Ener­gie­ver­brauch u. 20% Erneu­er­ba­re Ener­gi­en). Wind­rä­der auf dem Tau­nus­kamm zei­gen da auf jeden Fall in die rich­ti­ge Rich­tung. BürgerwindparkDamit sie auch deut­lich in Rich­tung Bür­ger­en­er­gie­wen­de zei­gen, wün­schen wir uns eine trans­pa­ren­te und ernst gemein­te Bür­ger­be­tei­li­gung. Ein kon­kre­tes Bei­spiel dafür ist die fai­re Betei­li­gung einer Bür­ger­en­er­gie­ge­nos­sen­schaft an dem Wind­park auf dem Tau­nus­kamm.

Ener­gie­wen­de-Tisch Wies­ba­den-Tau­nus – Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Bür­ge­rin­nen und Bür­gern

Auf der Home­page von Tau­nus­wind ist zu lesen: Wir freu­en uns über Ihr Inter­es­se an Tau­nus­wind. Die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Ihnen und allen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern, die sich für Erneu­er­ba­re Ener­gi­en und damit für den Ein­stieg in die Wind­ener­gie inter­es­sie­ren, ist ESWE Tau­nus­wind sehr wich­tig.”

In die­sem Sin­ne regen wir als Bünd­nis von zehn Ver­ei­nen, Bür­ger­initia­ti­ven und Bür­ger­en­er­gie­ge­nos­sen­schaf­ten die Ein­rich­tung eines regel­mä­ßig tagen­den Ener­gie­wen­de-Tisch Wies­ba­den-Tau­nus” noch in die­sem Jahr an. Sol­che regel­mä­ßi­gen Gesprä­che über die kon­kre­te Umset­zung der Ener­gie­wen­de in der Regi­on fin­den in vie­len deut­schen Städ­ten und Land­krei­sen statt. Sie beför­dern eine Zusam­men­ar­beit aller die Ener­gie­wen­de befür­wor­ten­den und tra­gen­den gesell­schaft­li­chen Kräf­te. Die­se Gesprä­che sind ein inte­gra­ler Bestand­teil einer neu­en Bür­ger­be­tei­li­gungs­kul­tur, ohne die die Umset­zung von Groß­pro­jek­ten – wie sie die Ener­gie­wen­de nun wahr­lich ist – nicht mehr mög­lich erscheint.

Las­sen wir es nicht bei Lip­pen­be­kennt­nis­sen bewen­den. Zie­hen wir an einem Strang und machen Ernst mit der Umset­zung einer demo­kra­ti­schen, dezen­tra­len und sozi­al gerech­ten Ener­gie­wen­de zum Woh­le der Men­schen, der Natur und des Kli­mas.

Wir laden den Ober­bür­ger­meis­ter, die zustän­di­gen städ­ti­schen Gre­mi­en, die Par­tei­en, die regio­na­le Wirt­schaft und die zivil-gesell­schaft­li­chen Insti­tu­tio­nen im oben beschrie­be­nen Sin­ne ein, die Regi­on Wies­ba­den-Tau­nus zum Vor­bild für eine 100% erneu­er­ba­re Ener­gie­po­li­tik in Hes­sen zu machen.

Lesen Sie dazu auch die Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung der Wies­ba­de­ner Rat­haus­frak­tio­nen von CDU, SPD und Bünd­nis 90/​Die Grü­nen

Print Friendly, PDF & Email

%d Bloggern gefällt das: