Taunussteiner Energiewende

AKTE - ArbeitsKreis Taunussteiner Energiewende

Japan und die Welt nach Fuku­shi­ma – unter­drück­te Wahr­hei­ten und feh­len­de Lösun­gen

Fukushima mahntKazu­hi­ko Koba­ya­shi, pro­mi­nen­ter japa­ni­scher Atom­kraft-Kri­ti­ker, berich­tet in Wies­ba­den über die aktu­el­le bedroh­li­che Situa­ti­on in Fuku­shi­ma.

Über zwei­ein­halb Jah­re liegt die Reak­tor­ka­ta­stro­phe in Fuku­shi­ma mitt­ler­wei­le zurück, aber die Flut der schlech­ten Nach­rich­ten und Pan­nen­be­rich­te reißt nicht ab.

Nach­dem zuerst der Öffent­lich­keit sug­ge­riert wur­de, alles unter Kon­trol­le zu haben, kommt nach und nach die tat­säch­li­che Lage in Japan ans Licht. Wei­ter­hin besteht eine gro­ße Unsi­cher­heit über das tat­säch­li­che Aus­maß der Kata­stro­phe. Die Ein­schät­zun­gen bewe­gen sich zwi­schen sehr alar­mie­ren­den Beschrei­bun­gen und eher beru­hi­gen­den Berich­ten.

Wie die Men­schen vor Ort mit die­ser Situa­ti­on umge­hen und wel­che gesell­schaft­li­chen und poli­ti­schen Fol­gen der Kata­stro­phe das Leben in Japan bestim­men, unter ande­rem davon berich­tet der 66jährige, stu­dier­te Ger­ma­nist und Atom­kraft-Kri­ti­ker Kazu­hi­ko Koba­ya­shi in Wies­ba­den.

Kobayashi

Foto: © Wal­ter Ger­bracht

Fuku­shi­ma-Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung
Vor­trag in deut­scher Spra­che. Ein­tritt frei.
Sonn­tag 24. Novem­ber 2013,
18.00 Uhr, Hil­de-Mül­ler-Haus,
Wall­ufer Platz 2, Wies­ba­den

Ver­an­stal­tungs­de­tails »

Kazu­hi­ko Koba­ya­shi in einem aktu­el­len Inter­view mit Ken Jeb­sen (KenFM):

Print Friendly, PDF & Email

%d Bloggern gefällt das: