Taunussteiner Energiewende

AKTE - ArbeitsKreis Taunussteiner Energiewende

Japan und die Welt nach Fuku­shi­ma

©BEWWT 2013: Kazuhiko Kobayashi / Wiesbaden

©BEWWT 2013: Kazu­hi­ko Koba­ya­shi /​Wies­ba­den

Kazu­hi­ko Koba­ya­shi, 66, einer der füh­ren­den Köp­fe der jun­gen japa­ni­schen Anti-Atom­kraft-Bewe­gung, dis­ku­tier­te in Wies­ba­den mit 80 Bür­gern die aktu­el­le Situa­ti­on der Men­schen in Fuku­shi­ma

Wer am 24.11.2013 der Ein­la­dung des Bünd­nis Ener­gie­wen­de Wies­ba­den Tau­nus zur Fuku­shi­ma-Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung ins Hil­de-Mül­ler-Haus gefolgt war, für den öff­ne­ten sich neue Ein­bli­cke auf die Situa­ti­on in Fuku­shi­ma. Kazu­hi­ko Koba­ya­shi kann als stu­dier­ter Ger­ma­nist und auf Basis sei­ner lang­jäh­ri­gen beruf­li­chen Tätig­keit in Deutsch­land ein Ver­ständ­nis zur japa­ni­schen Kul­tur und zum Zusam­men­hang von Atom­waf­fen und Atom­kraft ver­mit­teln.

Auch der Wies­ba­de­ner Kurier infor­mier­te: Kazu­hi­ko Koba­ya­shi berich­tet aus der Regi­on Fuku­shi­ma

Situa­ti­on in der Prä­fek­tur Fuku­shi­ma

Im Kern sei­nes Vor­trags ging Kazu­hi­ko Koba­ya­shi anhand von Bil­dern und doku­men­tier­ten Mess­wer­ten zur Strah­len­be­las­tung auf eini­ge mar­kan­ter Wider­sprü­che zwi­schen der offi­zi­el­len Dar­stel­lung von japa­ni­schen offi­zi­el­len Stel­len, der IAEA (Inter­na­tio­na­le Atom­ener­gie-Orga­ni­sa­ti­on) und den gro­ßen japa­ni­schen Medi­en einer­seits sowie der Rea­li­tät für die Men­schen ande­rer­seits ein. Dabei ist erschre­ckend, dass die Leu­te sys­te­ma­tisch belo­gen wer­den. …

wei­ter­le­sen auf der Sei­te von Pro Wind­kraft Nie­dern­hau­sen »

Print Friendly, PDF & Email

%d Bloggern gefällt das: