Taunussteiner Energiewende

AKTE - ArbeitsKreis Taunussteiner Energiewende

Tage des Pas­siv­hau­ses 2016 – Offe­ne Tür in Watz­hahn – Bericht

19. November 2016

Der Wies­ba­de­ner Kurier berich­te­te:
Lüf­tungs­an­la­ge ist das Herz­stück von Arne und Pia Keß­lers Pas­siv­haus in Watz­hahn

[ngg_​images source=“galleries” container_ids=“15” display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=“1” thumbnail_width=“160” thumbnail_height=“106” thumbnail_crop=“1” images_per_page=“24” number_of_columns=“3” ajax_pagination=“1” show_all_in_lightbox=“1” use_imagebrowser_effect=“0” show_slideshow_link=“0” slideshow_link_text=”[Show as sli­de­show]” order_by=“sortorder” order_direction=“ASC” returns=“included” maximum_entity_count=“500”]Im Arti­kel des Wies­ba­de­ner Kurier über den Tag des Pas­siv­hau­ses wur­de eine For­mu­lie­rung gewählt, die leicht zu Miss­ver­ständ­nis­sen über die Däm­mung von Gebäu­den füh­ren kann. Im Arti­kel steht:

… die Däm­mung ist mit 30 Zen­ti­me­tern dop­pelt so dick wie nor­mal üblich. Aus die­sem Grund ist die Belüf­tung von gro­ßer Bedeu­tung, weil dem Haus die Feuch­tig­keit ent­zo­gen wer­den muss.”

Es ist rich­tig, dass ein Pas­siv­haus durch die über­durch­schnitt­lich dicke Däm­mung der Außen­bau­tei­le, eine luft­dich­te Gebäu­de­hül­le und die kon­trol­lier­te Lüf­tungs­an­la­ge mit Wär­me­rück­ge­win­nung gekenn­zeich­net ist.
Im Arti­kel des Wies­ba­de­ner Kurier wird der Ein­satz einer kon­trol­lier­ten Belüf­tung aber mit der Däm­mung und einer dadurch her­vor­ge­ru­fe­nen Erhö­hung der Raum­luft­feuch­te begrün­det. In einem ener­ge­tisch opti­mier­ten Gebäu­de macht eine Lüf­tungs­an­la­ge mit Wär­me­rück­ge­win­nung tat­säch­lich nicht wegen der dicken Däm­mung, son­dern wegen der sehr dich­ten Gebäu­de­hül­le Sinn. Die Lüf­tungs­an­la­ge stellt dann den hygie­ni­schen Luft­wech­sel her. Auf eine klas­si­sche Fens­ter­lüf­tung wäh­rend der Heiz­pe­ri­ode kann ver­zich­tet und so Lüf­tungs­wär­me­ver­lus­te ver­mie­den wer­den. Als zusätz­li­cher Effekt sorgt die Lüf­tungs­an­la­ge auch für die Abfuhr von Feuch­tig­keit aus den Räu­men. Die­se erfolgt bei Neu­bau­ten oder (gedämm­ten) Bestands­ge­bäu­den ohne kon­trol­lier­te Lüf­tungs­an­la­ge ins­be­son­de­re über eine klas­si­sche Fens­ter­lüf­tung.
 
Der Ener­gie­stan­dard eines Pas­siv­hau­ses wäre, wie im Arti­kel des Wies­ba­de­ner Kurier beschrie­ben, ohne eine Lüf­tungs­an­la­ge mit Wär­me­rück­ge­win­nung nicht mög­lich. Wenn tech­nisch mög­lich, ist der Ein­bau die­ser Tech­nik gene­rell in Neu- und Bestands­bau­ten zu emp­feh­len. Es ist jedoch auch in einem gedämm­ten Gebäu­de ohne Lüf­tungs­an­la­ge bei aus­rei­chen­der Fens­ter­lüf­tung zu erwar­ten, dass im Gebäu­de durch z.B. Trock­nen oder Duschen ent­ste­hen­de Feuch­tig­keit kon­trol­liert über die Fens­ter abge­führt wird.
Ergän­zend ist zu erwäh­nen, dass im Som­mer auch in einem Pas­siv­haus bei aus­ge­schal­te­ter Lüf­tungs­an­la­ge klas­sisch über die Fens­ter gelüf­tet wer­den kann.
Infor­ma­tio­nen über die Luft­dicht­heit von Gebäu­den unter fol­gen­dem Link:
Pas­siv­haus Insti­tut – Luft­dicht­heit ver­mei­det Bau­schä­den
 
zur Ver­an­stal­tung »

Weiterlesen >>

Tage des Pas­siv­hau­ses 2016 – Offe­ne Tür in Watz­hahn – Besich­ti­gung

12. November 2016

Tage der offenen Tür im Passivhaus

Nut­zen Sie die Tage der offe­nen Tür im Pas­siv­haus und über­zeu­gen Sie sich selbst!
* Pas­siv­häu­ser sind spür­bar behag­lich.
* Pas­siv­häu­ser spa­ren fast den gan­zen Heiz­ener­gie­ver­brauch ein.
* Das Pas­siv­haus-Kon­zept kann man heu­te bei jedem Neu­bau umset­zen – und auch in der Alt­bau­mo­der­ni­sie­rung ein­set­zen.
* Pas­siv­häu­ser rech­nen sich vom ers­ten Tag an.

Besich­ti­gungs- und Objekt-Infor­ma­tio­nen

Weiterlesen >>

3. Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de – Stamm­tisch Vor­trag: Unter­stüt­zung bei der ener­ge­ti­schen Sanie­rung von Wohn­ge­bäu­den

30. September 2016

3.Taunussteiner Energiewendestammtisch

Vor­trag:
Unterstützung bei der ener­ge­ti­schen Sanie­rung von Wohn­ge­bäu­den
von Arne Kess­ler, (Con­sul­ting /​Kommunale Ener­gie­an­ge­bo­te hes­sen ENERGIE GmbH Wies­ba­den)

Ergänzt wird der Stamm­tisch durch die Aus­stel­lung: Ener­gie­spa­ren im Alt­bau

Der Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de – Stamm­tisch will inter­es­sier­te und akti­ve Tau­nus­stei­ner Bür­ger zusam­men­brin­gen, die sich infor­mie­ren und ihre eige­ne Ener­gie­wen­de vor­an­trei­ben und umset­zen wol­len. In ent­spann­ter Atmo­sphä­re und neu­tra­lem Rah­men kön­nen sich alle zusätz­lich zu bestehen­den und zukünf­ti­gen Pro­jek­ten infor­mie­ren und aus­tau­schen.

Wenn sich hier­aus spe­zi­el­le Fra­gen an den Hand­wer­ker, bzw. den Instal­la­teur erge­ben, kön­nen die­se hier direkt geklärt wer­den. Die­ser Rah­men öff­net die Mög­lich­keit zur direk­ten Kon­takt­auf­nah­me, zwi­schen dem bereits dem The­ma offe­nen Tau­nus­stei­ner Bür­ger und dem Hand­wer­ker, bzw. dem Instal­la­teur. Und das alles in ent­spann­ter und neu­tra­ler Run­de.

Der Ener­gie­wen­de – Stamm­tisch wird von der Loka­len Agen­da 21 Tau­nus­stein, dem Arbeits­kreis Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de (akte), dem BUND- Tau­nus­stein und der Tau­nus­stei­ner Stadt­mar­ke­ting GmbH ver­an­stal­tet.

3. Ener­gie­wen­de­stamm­tisch-Pla­kat als PDF laden

Weiterlesen >>

2. Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de – Stamm­tisch – Vor­trag: Block­heiz­kraft­wer­ke (BHKW) auch in klei­nen Ein­hei­ten

22. Januar 2016

2. Ener­gie­stamm­tisch Pla­kat als PDF laden

Vor­trag: Block­heiz­kraft­wer­ke (BHKW) auch in klei­nen Ein­hei­ten, von von Erwin Euler, (Pro­jekt­lei­ter BHKW, bei Bosch). Anschlie­ßend besteht die Mög­lich­keit zur Dis­kus­si­on.

Ergänzt wird der Stamm­tisch durch die Aus­stel­lung: Ener­gie­spa­ren im Alt­bau

Der Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de – Stamm­tisch will inter­es­sier­te und akti­ve Tau­nus­stei­ner Bür­ger zusam­men­brin­gen, die sich infor­mie­ren und ihre eige­ne Ener­gie­wen­de vor­an­trei­ben und umset­zen wol­len. In ent­spann­ter Atmo­sphä­re und neu­tra­lem Rah­men kön­nen sich alle zusätz­lich zu bestehen­den und zukünf­ti­gen Pro­jek­ten infor­mie­ren und aus­tau­schen.

Wenn sich hier­aus spe­zi­el­le Fra­gen an den Hand­wer­ker, bzw. den Instal­la­teur erge­ben, kön­nen die­se hier direkt geklärt wer­den. Die­ser Rah­men öff­net die Mög­lich­keit zur direk­ten Kon­takt­auf­nah­me, zwi­schen dem bereits dem The­ma offe­nen Tau­nus­stei­ner Bür­ger und dem Hand­wer­ker, bzw. dem Instal­la­teur. Und das alles in ent­spann­ter und neu­tra­ler Run­de.

Der Ener­gie­wen­de – Stamm­tisch wird von der Loka­len Agen­da 21 Tau­nus­stein, dem Arbeits­kreis Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de (akte), dem BUND- Tau­nus­stein und der Tau­nus­stei­ner Stadt­mar­ke­ting GmbH ver­an­stal­tet.

Weiterlesen >>

1. Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de – Stamm­tisch – Vor­trag: Der Eis­spei­cher“ als Lang­zeit- Wär­me­spei­cher,

11. September 2015

1 Energiestammtisch

Vor­trag: Der Eis­spei­cher“ als Lang­zeit- Wär­me­spei­cher, von Man­fred Vau­pel (Ent­wick­ler bei Fa.Vissmann). Anschlie­ßend besteht die Mög­lich­keit zur Dis­kus­si­on.

Ergänzt wird der Stamm­tisch durch die Aus­stel­lung: Strom­ein­spa­rung im Haus­halt von der Hes­si­sche Ener­gie­spa­ren-Akti­on.

Der Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de – Stamm­tisch will inter­es­sier­te und akti­ve Tau­nus­stei­ner Bür­ger zusam­men­brin­gen, die sich infor­mie­ren und ihre eige­ne Ener­gie­wen­de vor­an­trei­ben und umset­zen wol­len. In ent­spann­ter Atmo­sphä­re und neu­tra­lem Rah­men kön­nen sich alle zusätz­lich zu bestehen­den und zukünf­ti­gen Pro­jek­ten infor­mie­ren und aus­tau­schen.

Wenn sich hier­aus spe­zi­el­le Fra­gen an den Hand­wer­ker, bzw. den Instal­la­teur erge­ben, kön­nen die­se hier direkt geklärt wer­den. Die­ser Rah­men öff­net die Mög­lich­keit zur direk­ten Kon­takt­auf­nah­me, zwi­schen dem bereits dem The­ma offe­nen Tau­nus­stei­ner Bür­ger und dem Hand­wer­ker, bzw. dem Instal­la­teur. Und das alles in ent­spann­ter und neu­tra­ler Run­de.

Der Ener­gie­wen­de – Stamm­tisch wird von der Loka­len Agen­da 21 Tau­nus­stein, dem Arbeits­kreis Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de (akte), dem BUND- Tau­nus­stein und der Tau­nus­stei­ner Stadt­mar­ke­ting GmbH ver­an­stal­tet.

Weiterlesen >>

Ener­gie­be­ra­tung der Ver­brau­cher­zen­tra­le

10. November 2014

Ein­spa­rungs­mög­lich­kei­ten & För­de­run­gen

Vor­trag am 14.09.2014 auf der TIGA Tau­nus­stein von Dipl. Ing. Jür­gen Sabe­der

Die The­men:

  • Die Ener­gie­be­ra­tung der Ver­brau­cher­zen­tra­le
  • Ener­gie­ver­brauch und Kli­ma­schutz
  • Ener­gie und Kos­ten ein­spa­ren – wie geht das?
  • Ener­gie-För­der­pro­gram­me für Wohn­ge­bäu­de
  • Kre­dit­an­stalt für Wie­der­auf­bau (KfW)
  • Bun­des­amt für Wirt­schaft & Aus­fuhr­kon­trol­le (Bafa)
  • Ener­gie­ver­sor­ger
  • Wei­te­re Bera­tungs­mög­lich­kei­ten
Weiterlesen >>

Rück­blick TIGA15. Tau­nus­stei­ner Indus­trie- und Gewer­be­aus­stel­lung

21. Oktober 2014


Am 13. und 14. Sep­tem­ber 2014 fand in der Sil­ber­bach­hal­le in Tau­nus­stein Wehen die 15. (Tau­nus­stei­ner Indus­trie- und Gewer­be­aus­stel­lung) statt. Die loka­le Agen­da 21 und die AKTE (Arbeits­kreis Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de) hat­ten sich erst­mals mit einem eige­nen Stand ange­mel­det. 15 Fach­vor­trä­ge unter dem Mot­to Von Tau­nus­stei­ner für Tau­nus­stei­ner“ zeig­ten Bei­spie­le der Ener­gie­ein­spa­rung, Ener­gie­ef­fi­zi­enz und Erzeu­gung rege­ne­ra­ti­ve Ener­gi­en direkt aus Tau­nus­stein. Indus­trie- und Gewer­be­un­ter­neh­men, sowie Pri­vat­haus­hal­te berich­te­ten von ihren per­sön­li­chen Erfol­gen. Die TIGA war ein vol­ler Erfolg und die vie­le Arbeit der ehren­amt­li­chen Hel­fer und Spon­so­ren hat sich sehr gelohnt.
Weiterlesen >>

TIGA – Tau­nus­stei­ner Indus­trie- und Gewer­be­aus­stel­lung

10. September 2014

Ener­gie­ein­spa­rung und rege­ne­ra­ti­ve Ener­gie-Erzeu­gung

TIGA - Energieeinsparung und regenerative Energieerzeugung

Die Loka­le Agen­da 21 Tau­nus­stein prä­sen­tiert sich erst­mals mit einem eige­nen Stand gemein­sam mit der AKTE auf der dies­jäh­ri­gen TIGA am 13. und 14.September 2014.

Damit soll über die Auf­ga­ben und Arbeits­wei­se sowie die aktu­el­len Pro­jek­te der Arbeits­krei­se Aar­tal­aue, Agen­da­plätz­chen, Geschich­te sicht­bar machen, inter­re­li­giö­se Kon­tak­te, Klos­ter­gar­ten, Kunst im Aar­tal, Rad­we­ge und Ener­gie­wen­de infor­miert wer­den.

Zur Erin­ne­rung: Die Loka­le Agen­da 21 Tau­nus­stein wur­de 1997 durch Stadt­ver­ord­ne­ten­be­schluß begrün­det. Alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sind zur Mit­wir­kung auf­ge­ru­fen. Als Agen­da-Akteu­re kön­nen sie zum Ide­en­ge­ber für eine nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung unse­rer Stadt wer­den und sich aktiv an der Rea­li­sie­rung ihrer Ide­en betei­li­gen.

Beglei­tend zur TIGA lädt der Arbeits­kreis Ener­gie­wen­de zu einer Vor­trags­rei­he Ener­gie­ein­spa­rung und rege­ne­ra­ti­ve Ener­gie­er­zeu­gung” ein. Auf der TIGA stel­len Tau­nus­stei­ner Bürger/​Innen, Fir­men und Insti­tu­tio­nen ihren Bei­trag zur Ener­gie­wen­de vor: in 14 span­nen­den Kurz-Vor­trä­gen kön­nen sich Inter­es­sier­te zum Bei­spiel infor­mie­ren über:

  • Ener­gie­ein­spa­rung im Indus­trie­un­ter­neh­men (Pra­xis­bei­spiel)
  • Ener­gie aus Abwas­ser
  • Pho­to­vol­ta­ik – Anla­ge mit Spei­cher
  • Betrei­ber­ge­nos­sen­schaft Pho­to­vol­ta­ik – Anla­ge Blei­den­stadt
  • Ener­gie­be­ra­tung für Taunussteiner/​innen (För­de­rung)
  • Ein­fa­cher Strom­an­bie­ter­wech­sel
  • Elek­tro­mo­bi­li­tät

Im Anschluss besteht die Mög­lich­keit eines Gesprächs mit den Refe­ren­tin­nen und Refe­ren­ten.

Wei­te­re Infor­ma­ti­on zu allen The­men, den Vor­trä­gen und die Uhr­zei­ten fin­den Sie hier »

Weiterlesen >>

7. Fach­fo­rum Erneu­er­ba­re Ener­gi­en – Idstei­ner Ener­gietag

26. Oktober 2013

Idsteiner EnergietagFach­fo­rum Erneu­er­ba­re Ener­gi­en -
Idstei­ner Ener­gietag

an der Hoch­schu­le Fre­se­ni­us in Idstein

  • 10.00 Uhr
    Eröff­nung und Gruß­wort
    Land­rat Burk­hard Albers und Bür­ger­meis­ter Ger­hard Krum
  • 10.15 Uhr
    Vor­stel­lung der wesent­li­chen Fak­ten zum erar­bei­te­ten Kli­ma­schutz­kon­zept der Stadt Idstein
    Bir­git Schil­ler-Wege­ner Sach­ge­biets­lei­te­rin Umwelt­schutz,
    Magis­trat der Stadt Idstein
  • 10.45 Uhr
    Mas­ter­plan Ener­gie
    Rhein­gau-Tau­nus-Kreis
    Dipl.-Ing. Man­fred Vogel
    Kom­pe­tenz­zen­trum Erneu­er­ba­re Ener­gi­en Rhein­gau-Tau­nus e.V.
  • 11.00 Uhr
    Ener­gie­wen­de: Was ist das eigent­lich?
    Prof. Dr. Jens Strü­ker, Hoch­schu­le Fre­se­ni­us
  • 12.00 Uhr
    Vor­tei­le durch Ener­gie­er­zeu­gung mit­tels Kraft­wär­me­kopp­lung in einem Pro­duk­ti­ons­be­trieb
    Dipl.-Ing. Axel Krä­mer
    Geschäfts­füh­rer Schlaadt Plastics GmbH
  • 13.00 Uhr
    Mikro-Block­heiz­kraft­wer­ke und Wär­me­pum­pen – Ener­gie­wen­de im eige­nen Kel­ler
    Dipl.-Ing. Frank Her­be­ner,
    Süwag Erneu­er­ba­re Ener­gi­en GmbH
  • 14.00 Uhr
    Ener­gie­wen­de in der Pra­xis – Kon­zept der Wär­me- und Strom­ver­sor­gung
    ENKA-Gelän­de Kels­ter­bach
    Jonas Kilz
    Ener­gie­ma­na­ger Erneu­er­ba­re Ener­gi­en,
    Süwag Erneu­er­ba­re Ener­gi­en GmbH
  • 15.00 Uhr
    Smart Ope­ra­tor: Das intel­li­gen­te Strom­netz der Zukunft – Das Pilot­pro­jekt in der Sied­lung Wert­schau
    Roland Döl­zer
    Lei­ter Pro­jek­tie­rung , LEW Ver­teil­netz GmbH (LVN)
  • 16.00 Uhr
    Ener­gie­ef­fi­zi­enz als sozia­len Pro­zess in Unter­neh­men erfolg­reich gestal­ten
    Prof. Dr. Hom­burg,
    Hoch­schu­le Fre­se­ni­us

Dau­er der Fach­vor­trä­ge jeweils ca. 45 Minu­ten. Der Ein­tritt ist frei.

Im Foy­er wer­den ver­schie­de Her­stel­ler über ihre Pro­duk­te infor­mie­ren, wie zum Bei­spiel die Süwag Idstein mit einer Solar-Tank­stel­le und Elek­tro-Fahr­zeug oder die Veni­os GmbH, die ihre Simu­la­ti­ons-Lösun­gen für Verteilnetzbetreiber/​Stadtwerke vor­stellt.

Sams­tag, 26. Okto­ber 2013 │ ab 10 Uhr│Hochschule Fre­se­ni­us, Lim­bur­ger Stra­ße 2, Gebäu­de B, Neu­bau, 65510 Idstein

V.i.S.d.P. Kom­pe­tenz­zen­trum Erneu­er­ba­re Ener­gi­en Rhein­gau-Tau­nus e.V.Geschäftsführer: Dipl.-Ing. Man­fred Vogel

Weiterlesen >>