Taunussteiner Energiewende

AKTE – ArbeitsKreis Taunussteiner Energiewende

Jahresrückblick 2015

Aktionen des Arbeitskreis Taunussteiner Energiewende in 2015

26.April: Mahnwache: 29 Jahrestag Tschernobyl

Foto 1bTschernobyl mahnt Umkehr in der Energiepolitik an. Unter diesem Motto trafen sich Taunussteiner Bürger auf dem Peter-Nikolaus-Platz, um an die fast 30 Jahre zurückliegenden Atomkatastrophe zu erinnern.

Der noch nicht vollendete Atomausstieg und die Alternative Energieversorgung wurden in mehreren Foto 1aKurzreferaten ausführlich dargelegt. Zur musikalischen Auflockerung zwischen den Themen war die Mainzer Musikgruppe „Strohfeuer Express“ gekommen und machten mit tiefsinnigen Texten und kräftigen Klang Mut, sich weiterhin für die Umkehr in der Energiepolitik einzusetzen.

 

11.März: Mahnwache : Jahrestag Fukushima

Auf dem Peter-Nikolaus-Platz trafen sich dieses mal ca. 20 Personen um an die Opfer und die Folgen der Atomkatastrophe von Fukushima zu erinnern. Unter anderem wurde eine Grußbotschaft von Hr. Kobayochi vorgetragen. Hr. Kobayochi war vor ein paar Jahren Gastredner einer Veranstaltung der Lokalen Agenda zum gleichen Thema und berichtete in seinem Brief über die aktuelle Situation in Fukushima und Umgebung.

Eine weiterer Augenmerk der Diskussionen richtete sich auf die Kosten des AKW- Rückbau und wer die Kosten tragen soll. Nachdem die Gewinne der großen Energieversorger privatisiert worden sind, dürfen jetzt nicht die Folgekosten vergesellschaftet werden.

22.April: Energiewende im Rheingau Taunus

Kann der Rheingau Taunus Kreis zu 100% mit Erneuerbarer Energie versorgt werden? Das war zentraler Teil des Vortrags von Dr. Werner Neumann im Bürgerhaus Taunus. Hr. Neumann ist Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat und Sprecher des Bundes-Arbeitskreises-Energie des BUND und war Leiter des Energiereferates der Stadt Frankfurt. Weitere Themen seines Vortrags waren die Windenergie und die Energieeffizienz als Schlüssel zum Energiesparen und der Energiewende. In einer anschließenden Diskussionsrunde wurde ein breites Spektrum der Lokalen Energiewende angesprochen und ausführlich erläutert. Die gut besuchte Veranstaltung und ein Infotisch wurde zusammen mit dem BUND und der Lokalen Agenda 21 Taunussteiner durchgeführt.

31.Mai:  „ Aar-Total“

Foto 4b Bei der diesjährigen Sperrung des Aartales beteiligte sich die AKTE und die Lokale Agenda mit 2 Motiv-Räder mit Anhänger zum Thema: Besser Radfahren auch in Taunusstein, Verkehrswende ist auch Energiewende, Radfahren ist Gesundheit.

Mit Tandem, E-Fahrrad, Rennrad und mehrere weitere Fahrräder bildeten einen kleinen Korso auf der Aarstr. Foto 4aEin Anhänger war mit einer PV- Anlage ausgestattet, die über eine Musikanlage die Teilnehmer mit Musik den ganzen Tag begleitete. Zum  Abschluss fanden sich alle Teilnehmer noch einmal in der Stiftsmühle ein.

 

11/12 Juli: Taunussteiner Bürgerfest: „1. Taunussteiner Klimagipfel“

Beim diesjährigen Bürgerfest haben sich unter Federführung der AKTE und der Lokalen Agenda insgesamt 12 Vereine und Gewerbetreibenden aus Taunusstein zum „1.ten Taunussteiner Energiegipfel“ zusammengefunden. Unter diesem gemeinsamen Thema warben alle für die Lokale Energiewende in Taunusstein. Alle Informierten über ihre eigenen Aktivitäten und den Möglichkeiten einer Persönlichen Energiewende für jedermann in Taunusstein.

Für die „Kleinen“ wurde ein Kletterfelsen und Kinderschminken angeboten. Die „Großen“ konnten an einer Exkursion in das FFH- Gebiet „Mainzer Wiesen“ teilnehmen. Es gab die Möglichkeit ein E-Auto probe zu fahren, Solarzellen wurden erläutert und nicht zuletzt konnte sich jeder bei einem Foto- Shooting mit Preisausschreiben als „Unterstützer der Energiewende in Taunusstein“ offen bekennen. Viele Taunussteiner Bürger bekannten sich, es waren sogar Lokal- Landes- und Bundespolitiker dabei.

Foto 5d Foto 5c Foto 5b Foto 5a

11.September: 1. Taunussteiner Energiewende – Stammtisch

Foto 6aMit einem Referat zum „Eisspeicher als Langzeitwärmespeicher“ wurde von Manfred Vaupel (Entwickler bei der Fa. Viessmann) der 1. Taunussteiner Energiewende-  Stammtisch eröffnet. In der Gaststätte „Zum Wiesengrund“ in Seitzenhahn erläuterte Hr. Vaupel die Funktionsweise und die Energiesparmöglichkeiten mit diesem Langzeitwärmespeicher für kleine Einfamilienhäuser bis zu große gewerbliche Gebäude. Zusätzlich gab es in dem Raum der Gaststätte die Ausstellung: „Energieeinsparung im Haushalt“. Foto 6bIm gemütlichen Teil des Stammtisches gab es einen regen Austausch zu den Möglichkeiten (und Problemen) der Lokalen Energiewende in Taunusstein. Alle Teilnehmer sprachen sich für eine Fortführung des Taunussteiner Energiewende – Stammtisch aus.

 

10.Oktober: Öko-Forum: Erneuerbare Energien im Landkreis Rheingau-Taunus

Foto 7g WiKu 13-10-2015Das Kompetenzzentrum Erneuerbare Energie (KEE), die Arbeitskreis Taunussteiner Energiewende (AKTE) und der Lokale Agenda hatten zum 9. Forum Erneuerbare Energien ins Dorfgemeinschaftshaus nach Seitzenhahn geladen. Das KEE hatte eine Vortragsreihe mit Referenten aus dem Rheingau-Taunus zusammengestellt, bei dem neben dem Ladrat des Landkreis Rheingau-Taunus (Hr. Albers), Vertreter von Kommunen und Unternehmen ihren Beitrag zum diesjährigen Thema: „Bürgerenergie“ erläuterten.

Der Beitrag der AKTE und der Lokalen Agenda erstreckte sich auf die gleichzeitig stattfindende Hausmesse zu den unterschiedlichen Bereichen der Lokalen Energiewende. 17 Unternehmen aus Taunusstein und der unmittelbaren Umgebung beteiligten sich mit der Präsentation ihre Projekte und ihren Angeboten zur Umsetzung im Haushalt und im Unternehmen.

Darüber hinaus gab es von der AKTE und der LA die Ausstellungen: Wärmedämmung, Energieeinsparung im Haushalt und öffentliche Fördermöglichkeiten bei Privaten Maßnahmen der Energieeinsparung.

Der Sportverein Seitzenhahn und ein Catering- Unternehmen aus Taunusstein rundeten das Angebot auf der Hausmesse mit Speißen und Getränken ab.

Foto 7a Foto 7b Foto 7c Foto 7d Foto 7e Foto 7f

 

 

28.Oktober: Hessischer Energiegipfel der SPD- Landtagsfraktion

Die Arbeitskreis Taunussteiner Energiewende und die LA waren von der SPD- Landtagsfraktion zur Vorbereitung des „Hessischen Energie Gipfel“ eingeladen worden. Viele Vertreter der unterschiedlichen Interessenvertreter aus ganz Hessen hatten sich im Großen Sitzungssaal der CDU, im Landtag, versammelt und trugen ihre Vorstellungen zur weiteren Umsetzung der Energiewende in Hessen vor. In mehreren Vorträgen und Diskussionsrunden wurden die verschiedenen Aspekte der Lokalen Energiewende erörtert und Verbesserungsmöglichkeiten vorgetragen. Die AKTE trug ihre Positionen vor und übergab ihre Stellungnahme zum Hessischen Energiegipfel der SPD- Landtagsfraktion.

 

30.November:  Unterstützung der UN – Klimakonferenz und „Cafe de Paris“

Auf den Peter-Nikolaus-Platz in Hahn hatte die AKTE und die Lokale Agenda zu einem Gedenken der Terroropfer in Paris und in der ganzen Welt aufgerufen. Eine Gedenkminute würdigte alle Opfer von sinnlosen Morden. Das aus Kerzen  zusammengestellte PEACE- Zeichen brachte dies auch optisch zum Ausdruck. Hr.Dr. Garleff, der zufällig Beruflich in Paris anwesend war, berichtete über seine persönlichen Eindrücke kurz nach dem Terrorsakt.

Durch die Terrorakte kam ein weiteres Thema der Veranstaltung etwas zu kurz. Den uns ging es auch darum, auf die UN-Weltklimakonferenz aufmerksam zu machen. Die Konferenz war eine der letzten Möglichkeiten, die Erwärmung der Erde auf 2 Grad zu begrenzen. Wir forderten die UN-Weltklimakonferenz mit einer Lichterkette auf, alles notwendige endlich und weltweit in die Wege zu leiten.

Foto 9a Foto 9bFoto 9c WiKu 02-12-2015

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: