Taunussteiner Energiewende

AKTE – ArbeitsKreis Taunussteiner Energiewende

Abgasalarm! (in Taunusstein)

Eine Aktion der Deutschen Umwelthilfe (DUH)

Abgasalarm! Auf diese Messaktion wurde ich durch eine Rund-Email der Deutschen Umwelthilfe (DUH) etwa im März/April aufmerksam.

Es wurden 500 private Standorte in ganz Deutschland gesucht, an denen Passivmessröhrchen zum Ermitteln des NO₂ – Wertes, unabhängig von den öffentlichen Messstellen der Länder und Städte/Gemeinden, gesucht wurden.   Ich habe mich daraufhin für die Einrichtung eines Messpunktes an der Aarstr. 52 in Taunusstein beworben. Im Zusammenhang mit dieser Bewerbung habe ich meine Wohnsituation kurz beschrieben. Haus direkt an der B54/275, Ampelanlage, Kindergarten ca. 70m entfernt, Hospitz um die Ecke und eine Grundschule (Regenbogenschule) in etwa 150m Luftlinie Entfernung. Das Wohnhaus nur 1,20m von der Bundesstr. zurückgesetzt.

Ein paar Wochen später bekam ich eine Antwort und wurde für eine dieser Bundesweit 500 Messtellen  ausgewählt. Ende Mai sind mir dann die Messröhrchen mit Beschreibung und einem zu führenden Messprotokol zugegangen. Die Messung selbst wurde im gesamten Monat Juni durchgeführt wobei die genaue Anbringung der Messröhrchen , die aus der Beschreibung hervorging, zu beachten war (siehe Bilder). Genau am 01. Juli 2018 wurden die Röhrchen wieder abgenommen und zusammen mit dem ausgefüllten Protokoll zur Auswertung zurückgesandt.

In der Zwischenzeit habe ich die Ergebnisse dieser Aktion : In der Aarstr. 52 habe ich eine Belastung von 32,8 NO₂ µg/m³ Luft.

Der Grenzwert liegt bei 40,00 µg/m³

Die Wissenschaft sagt, dass ein Wert von 20,00 µg/m³ Luft bereits Krebs hervorrufen kann.

Es ist weiter zu berücksichtigen, dass im Juni in Hessen Sommerferien waren und daher der Messwert normale Verkehrsverhältnisse nicht widerspiegelt.

 

Gez.

J.G.R.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: