Taunussteiner Energiewende

AKTE – ArbeitsKreis Taunussteiner Energiewende

Brauchwassererwärmung mit der Sonne – Energieberatung im Rathaus (Auszug aus dem Newsletter der Stadt Taunusstein)

Die Stromerzeugung mittels SolarzellenBrauchwassererwärmung mit der Sonne

Bereits heute wird Solarenergie in jedem Haushalt genutzt, auch wenn dies dem Bewohner im Alltag nicht bewusst ist: Das durch die Fenster fallende Tageslicht trägt zur Erwärmung des Gebäudes bei, reduziert also den Heizenergiebedarf. Es bietet zudem eine kostenlose Beleuchtung. In der Regel wird unter dem Begriff „Solarenergienutzung“ jedoch die Verwendung aktiver Systeme verstanden. Hier müssen zwei grundsätzlich verschiedene Techniken, Photovoltaik und thermische Solaranlagen, unterschieden werden. Thema der vorliegenden Energiesparinformation sind allein die thermischen Solaranlagen.

• Die Stromerzeugung mittels Solarzellen (Photovoltaik). Solarzellen versorgen vielfach dezentral Kleingerate. Darüber hinaus leisten netzgekoppelte Anlagen mit einer in Deutschland installierten Leistung von ca. 16.914 Megawatt (Stand 2010) einen Beitrag zur regenerativen Versorgung mit elektrischer Energie.
• Die Erzeugung von warmem Wasser mit thermischen Solaranlagen. Bei diesen wandeln Sonnenkollektoren das Licht der Sonne in Warme um. Thermische Solaranlagen werden meist für die Brauchwasserbereitung oder die Erwarmung von Schwimmbeckenwasser eingesetzt, selten für die Unterstützung der Heizungsanlage.

Thema der vorliegenden Energiesparinformation sind allein die thermischen Solaranlagen.

Energieberatung im Rathaus

In Abstimmung mit der Stadt Taunusstein hat die Verbraucherzentrale Hessen (Außenstelle Wiesbaden) eine Energieberatungsstelle für interessierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Taunusstein und des Kreisteils Untertaunus eingerichtet.

Dieses Angebot bietet den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich ausführlich und individuell in einem Beratungsgespräch zu verschiedenen Themenbereichen der Energieeinsparung wie z. B. Heiztechnik, Wärmeschutz in Alt- und Neubauten, Warmwasserbereitung und Einsatz regenerativer Energien durch unabhängige Fachleute beraten zu lassen.

Die Energieberatung der Verbraucherzentralen ist das größte interessenneutrale Beratungsangebot zum Thema Energie. Bundesweit findet eine Beratung in ca. 400 Beratungsstellen statt. Die Energieberatung wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert. Für die Bürgerinnen und Bürger fallen für eine Beratung lediglich Kosten in Höhe von 5,00 EUR für 30 Minuten (je weitere angefangene Viertelstunde 2,50 EUR) an.

Die Energieberatung findet in Raum 130 im Taunussteiner Rathaus (Aarstraße 150) im zweiwöchentlichen Abstand jeweils mittwochs von 13 bis 17 Uhr durch Dipl. Ing. Jürgen Sabeder statt.

Zwecks entsprechender Koordination und einer Terminvergabe, ist eine Voranmeldung unter Angabe von Namen, Adresse, Telefonnummer und gewünschtem Beratungsthema im Rathaus, Fachbereich 2, Sekretariat, Sabrina Böhm (Tel.: 06128/241-267) notwendig.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: