Taunussteiner Energiewende

AKTE – ArbeitsKreis Taunussteiner Energiewende

Windkraft: Taunusstein befragt seine Juristen – Parlamentsfraktionen nehmen Stellung

Der Wiesbadener Kurier widmet einmal mehr dem Thema Windkraft auf dem Taunuskamm fast eine ganze Seite:

Windkraft: Taunusstein befragt seine Juristen

Während in Wiesbaden beharrlich an der Umsetzung der Pläne gearbeitet wird, auf der Hohen Wurzel zehn Windräder zu bauen, scheint man in Taunusstein auf den ersten Blick mehr oder weniger ratlos dem Treiben in der Landeshauptstadt zuzuschauen. Dabei hat eine Mehrheit in der Taunussteiner Stadtverordnetenversammlung bekanntlich beschlossen, den Taunuskamm von Windkraftanlagen frei zu halten. Dazu soll die Stadt, so die weitere Beschlusslage, bei Bedarf auch juristische Mittel einsetzen. … weiterlesen >>

SPD und Grüne sprechen sich für Winkraftanlagen auch auf dem Taunuskamm aus

Die SPD kann sich Windräder auch auf dem Taunuskamm vorstellen. „Wer die Energiewende wirklich will, muss Windräder an exponierter Lage akzeptieren“, stellt Fraktionschef Dieter Weiß fest. Doch die Forderung der SPD-Fraktion gehe darüber hinaus. „Es bringt nichts, wenn wir uns in Taunusstein vor einer Entscheidung drücken und versuchen, das Problem auszusitzen“, so Weiß weiter. „Wir fordern die ,Windräder-Verhinderungskoalition‘ im Stadtparlament auf, endlich ihre Verweigerungshaltung aufzugeben und sich aktiv an der Bewertung der sechs Windvorrangflächen in Taunusstein zu beteiligen.“ Taunusstein müsse selbst entscheiden, wo Windräder stehen sollen und wo nicht, „sonst tun es andere ohne uns“. Außerdem wird von der SPD eine umfassende Information und Beteiligung der Bürger gefordert. Deshalb hat die SPD-Fraktion für die Stadtverordnetensitzung im November einen entsprechenden Antrag eingebracht, „damit Taunusstein nicht weiter tatenlos zusieht, wie andere uns die Windräder vor die Nase stellen“. … weiterlesen >>

Windkraft: Parlamentsfraktionen nehmen Stellung

Niemand der Gegner von Windrädern auf dem Taunuskamm formuliert seine Ablehnung klarer als Helmut Grundstein, der Vorsitzende der FWG-Fraktion in der Taunussteiner Stadtverordnetenversammlung: Mit den vom Stadtparlament gefassten Beschlüssen „werden wir im Interesse unserer Bürger Windräder auf dem Taunuskamm verhindern“, heißt es in seiner Stellungnahme. So sei die Aufstellung eines Bebauungsplanes zur Erhaltung des Taunuskamms als Naherholungsgebiet beschlossene Sache. „Damit werden wir durch eine Veränderungssperre zunächst bis zur Fertigstellung des Planes Windräder verhindern.“ … weiterlesen >>

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: