Taunussteiner Energiewende

AKTE - ArbeitsKreis Taunussteiner Energiewende

Info­ver­an­stal­tung 100 % Öko­strom von Bür­gern für Bür­ger“

10. November 2016

pro-regionale-energie eG

Schon seit 2009 sorgt die pro-regio­na­le-ener­gie eG für den Aus­bau der Erneu­er­ba­ren Ener­gi­en in unse­rer Regi­on. Sie erzeu­gen in eige­nen Bür­ger­an­la­gen inzwi­schen erneu­er­ba­ren Strom für etwa 1.500 Drei-Per­so­nen-Haus­hal­te. Nun gehen sie den nächs­ten Schritt. Sie wer­den von einer Ener­gie­er­zeu­gungs­ge­nos­sen­schaft zu einer Ener­gie­ver­sor­gungs­ge­nos­sen­schaft und schaf­fen sich einen eige­nen Absatz­markt für regio­na­len Öko­strom.

premium-strom

Ab sofort wer­den sie mit dem pre­mi­um strom“-Tarif Öko­strom aus Bür­ger­hand lie­fern kön­nen. Gemein­sam mit dem Part­ner, der Bür­ger­wer­ke eG, lädt die pro-regio­na­le-ener­gie eG zu einer Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung am Mon­tag, den 28. Novem­ber 2016, um 18.00 Uhr nach Tau­nus­stein-Wehen, Main­zer-Allee 17 -19 (Gebäu­de der vr bank Unter­tau­nus eG) ein.

Die Ver­an­stal­tung dau­ert ca. eine Stun­de.

Mit Ihrem Wech­sel zu pre­mi­um strom“ aus 100% Erneu­er­ba­ren Ener­gi­en sor­gen Sie für mehr regio­na­le Wert­schöp­fung und akti­ven Kli­ma­schutz! Die regio­na­le Ener­gie­wen­de gelingt uns nur gemein­sam, des­halb die Bit­te: Schlie­ßen Sie sich an!

Weiterlesen >>

9. Forum Erneu­er­ba­re Ener­gi­en im Rhein­gau-Tau­nus-Kreis – Ener­gie in Bür­ger­hand

10. Oktober 2015

Das 9. Forum Erneu­er­ba­re Ener­gi­en im Rhein­gau-Tau­nus-Kreis befasst sich dies­mal mit einem sehr aktu­el­len The­ma: Ener­gie in Bür­ger­hand. Ener­gie-Pro­jek­te in Bür­ger­hand stär­ken die loka­le Wert­schöp­fung mit Mil­li­ar­den-Inves­ti­tio­nen und brin­gen vor Ort viel­fäl­ti­gen gesell­schaft­li­chen Nut­zen. Zu die­sem Fazit kommt eine neue Stu­die des Insti­tuts für Zukunfts­En­er­gie­Sys­te­me (IZES), die Green­peace Ener­gy zusam­men mit dem Bünd­nis Bür­ger­en­er­gie e.V. finan­ziert und erst am 18.09.2015 in Ber­lin vor­ge­stellt hat. Bür­ger­en­er­gie soll des­halb auch im Rhein­gau-Tau­nus-Kreis eine wich­ti­ge Rol­le spie­len. Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sol­len die Mög­lich­keit erhal­ten, sich im Rah­men ihrer Mög­lich­kei­ten auch finan­zi­ell an der Ener­gie­wen­de betei­li­gen zu kön­nen, so der Geschäfts­füh­rer des Kom­pe­tenz­zen­trums Erneu­er­ba­re Ener­gi­en Rhein­gau-Tau­nus e.V. (kee), Man­fred Vogel.

Pro­gramm­fly­er:
Fly­er – Forum Erneu­er­ba­re Ener­gi­en als PDF laden

Bei die­sem Fach­tag wird die Struk­tur der Ener­gie­ge­sell­schaft im Rhein­gau-Tau­nus-Kreis durch Herr Bernd Ver­gin, Stand­ort­lei­ter der SYNA GmbH vor­ge­stellt. Auch die Mög­lich­keit der Bür­ger­be­tei­li­gung an die­ser Gesell­schaft ist Gegen­stand der Dis­kus­si­on. In einem wei­te­ren Vor­trag wird es um die Rekom­mu­na­li­sie­rung der Strom­net­ze gehen. Aar­ber­gen, Bad Schwal­bach, Hei­den­rod, Hohen­stein, Hün­stet­ten und Nie­dern­hau­sen haben mit Nach­bar­kom­mu­nen die Ener­gie­Re­gi­on Tau­nus Gol­de­ner Grund Betei­li­gungs GmbH Co.KG“ gegrün­det. Ziel: Rück­kauf und Betrieb des Strom­net­zes die­ser Kom­mu­nen. Dipl.-Ing. Man­fred Zim­mer­mann wird berich­ten, war­um der Rück­kauf der Strom­net­ze ein wesent­li­cher Bei­trag zum Gelin­gen der Ener­gie­wen­de ist. Eine Form bür­ger­schaft­li­chen Enga­ge­ments, die zur Ener­gie­wen­de bei­tra­gen kann, ist die Orga­ni­sa­ti­on von Bür­ge­rin­nen und Bür­gern in Ener­gie­ge­sell­schaf­ten. Bei­spiel­haft wer­den zwei Gesell­schaf­ten vor­ge­stellt. Herr Ste­fan Scholz stellt in sei­nem Bei­trag zum The­ma Ener­gie­wen­de regio­nal gestal­ten“ die pro regio­na­le ener­gie EG vor. Ein wei­te­res regio­na­les Bei­spiel für bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment ist die Bür­ger­So­lar Elt­vil­le GmbH & Co.KG. Der Geschäfts­füh­rer der Gesell­schaft, Herr Nor­bert Wol­ter, wird sie als Bei­spiel bür­ger­schaft­li­chen Enga­ge­ments vor­stel­len. Wie die Bür­ger­be­tei­li­gung an Wind­pro­jek­ten in Hei­den­rod gere­gelt wer­den soll, erläu­tert der Hei­den­ro­der Bür­ger­meis­ter, Herr Vol­ker Die­fen­bach.

Bür­ge­rin­nen und Bür­ger kön­nen sich bei der Ver­brau­cher­be­ra­tung ganz kon­kret bera­ten las­sen, wie sie in ihrem Haus oder ihrer Woh­nung Ener­gie und Geld spa­ren kön­nen. Von der Auf­klä­rung über mög­li­che För­der­mit­tel bis zur kon­kre­ten Bera­tung im Haus selbst reicht das Ange­bot. Herr Jür­gen Sabe­der wird es vor­stel­len.

Neben die­sen Fach­vor­trä­gen und der Aus­stel­lung Strom­ein­spa­rung im Haus­halt” der Ener­gie­spa­ra­gen­tur Hes­sen gibt es wei­te­re Info-Stän­de und Aus­stel­lun­gen.

Weiterlesen >>

Wind­park Hei­den­rod – Tag der offe­nen Tür

7. Dezember 2014

Am 07.Dez. waren wir am Tag der offe­nen Tür” im Wind­park Hei­den­rod. Um 10:00 Uhr früh waren schon 200 – 250 inter­es­sier­te Bür­ger zur Bau­stel­le Wind­park Hei­den­rod auf­ge­bro­chen. Bür­ger­meis­ter Die­fen­bach infor­mier­te über die His­to­rie und den aktu­el­len Stand der Bau­ar­bei­ten. Anschlie­ßend konn­te sich jeder infor­mie­ren und direkt Fra­gen zu allen mög­li­chen The­men­be­rei­chen stel­len.

z.B.:

Wie groß sind die Fun­da­men­te vor Ort:  3,5 m tief und 24 m im Durch­mes­ser !!!

Kann aus­lau­fen­des Öl das Was­ser belas­ten: In der Anla­ge sind ins­ge­samt ca. 5 bis 600 l Getrie­be­öl, Schmier­öl und Kühl­flüs­sig­keit vor­han­den. Alle bei einer Stö­rung even­tu­ell aus­lau­fen­den Flüs­sig­kei­ten wer­den in einer inte­grier­ten Wan­ne auf­ge­fan­gen und kön­nen den Wald­bo­den erst gar nicht errei­chen. !!!

und so wei­ter und so fort .….…

Sehr vie­le Leu­te nutz­ten die­se Gele­gen­heit, sich umfas­sen zu infor­mie­ren und sich die Flü­gel auf dem Boden, den Kran und sich das Innen­le­ben einer Wind­kraft­an­la­ge von anzu­schau­en.


Weiterlesen >>

heu­te. ver­ant­wort­lich. für mor­gen – Zukunfts­fra­gen mit Franz Alt – Talk­run­de und Bür­ger-Sofa

14. November 2014

Franz Alt

Unter dem Mot­to heu­te. ver­ant­wort­lich. für mor­gen.” lädt das Regio­nal­bünd­nis Ener­gie­wen­de am Frei­tag, den 14. Novem­ber um 19 Uhr zu einer beson­de­ren Ver­an­stal­tung in das Muse­um Wies­ba­den ein.

Glo­ba­le und regio­na­le Infor­ma­tio­nen zur Ener­gie­wen­de, eine kon­tro­ver­se Talk­run­de zum The­ma Wind­kraft und die Betei­li­gung inter­es­sier­ter Gäs­te auf dem Sofa der Argu­men­te” ver­spre­chen einen inter­es­san­ten Abend zu aktu­el­len Zukunfts­fra­gen.

Der Jour­na­list, frü­he­re Fern­seh­mo­de­ra­tor und Ener­gie-Exper­te Franz Alt wird eben­so wie ein Ver­tre­ter der Stadt Wies­ba­den die ver­schie­de­nen Aspek­te der Ener­gie­wen­de für den Pla­ne­ten und für unse­re Regi­on beleuch­ten.

Ein­lass 18:45
19:00 Begrü­ßung
19:15 Vor­trag Franz Alt
20:15 Vor­trag Joa­chim Meng­den Neu­es Kli­ma­schutz­kon­zept für Wies­ba­den: Kon­kre­te und spür­ba­re Schrit­te der regio­na­len Ener­gie­wen­de bis 2030

20:35 Talk­run­de Jetzt mal fair und sach­lich: Eige­ne Wind­kraft­an­la­gen in Wies­ba­den – Spricht mehr dafür, spricht mehr dage­gen?“ mode­riert von Franz Alt

Musi­ka­li­sche Beglei­tung: Ana Lore­na Vil­la­to­ro auf der Büh­ne

Auf dem Sofa der Argu­men­te“ kann jeder Platz neh­men und sei­ne Argu­men­te ver­tie­fen – ein speed-talk zum Für und Wider der Wind­rä­der auf der Hohen Wur­zel.

Im Rah­men­pro­gramm erwar­tet die Besu­cher die tem­pe­ra­ment­vol­le mexi­ka­ni­sche Sän­ge­rin Ana Lore­na Vil­la­to­ro. Lecke­re Klei­nig­kei­ten und Geträn­ke sor­gen eben­falls für einen rund­um emp­feh­lens­wer­ten Abend.

Wir freu­en uns auf Ihren Besuch!

sie­he auch die Face­book Ver­an­stal­tung mit den Updates

Komm mit deiner Meinung auf  die Couch der Argumente

*Spre­chen Sie am Frei­tag, den 14.11.2014, ab 19 Uhr, im Muse­um Wies­ba­den mit Franz Alt und ande­ren über die Wies­ba­de­ner Ener­gie­wen­de. Dis­ku­tie­ren Sie mit uns die Wind­kraft auf dem Tau­nus­kamm.
(Fried­rich-Ebert-Allee 2, 65185 Wies­ba­den)

Weiterlesen >>

heu­te. ver­ant­wort­lich. für mor­gen – Zukunfts­fra­gen mit Franz Alt – Talk­run­de und Bür­ger-Sofa

10. November 2014

Unter dem Mot­to heu­te. ver­ant­wort­lich. für mor­gen.” lädt das Regio­nal­bünd­nis Ener­gie­wen­de am Frei­tag, den 14. Novem­ber um 19 Uhr zu einer beson­de­ren Ver­an­stal­tung in das Muse­um Wies­ba­den ein.

Franz Alt

Komm mit deiner Meinung auf  die Couch der Argumente

*Spre­chen Sie am Frei­tag, den 14.11.2014, ab 19 Uhr, im Muse­um Wies­ba­den mit Franz Alt und ande­ren über die Wies­ba­de­ner Ener­gie­wen­de. Dis­ku­tie­ren Sie mit uns die Wind­kraft auf dem Tau­nus­kamm.

wei­te­re Infos »

Weiterlesen >>

Ein­wei­hung des Wind­parks Im Hal­lo” in blau­en Eck bei Frei­en­stein­au

29. September 2014

Hal­lo Wind­wald! – Hal­lo Ener­gie­wen­de!

Mit der Ein­wei­hung des Wind­parks Im Hal­lo” in blau­en Eck bei Frei­en­stein­au ver­bin­det sich die Ener­gie­wen­de mit regio­na­ler Wert­schöp­fung zum Nut­zen der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im länd­li­chen Raum.

ef12e9f8f4Weit und breit kei­ne Wind­kraft­an­la­gen zu sehen, so dach­ten wir am Sonn­tag früh am 21. Sep­tem­ber auf der Anfahrt nach Frei­en­stein­au. Die dicken grau­en Regen­wol­ken lagen dicht über dem Boden und lie­ßen kei­ner­lei Land­mar­ken sehen. Doch dann: ein Licht­blick: unser Ziel war sicht­bar und denk­bar nah: der Fest­platz zur Ein­wei­hung der sie­ben Wind­kraft­an­la­ges des Wind­wal­des Hal­lo”.
Ein­wei­hung war gleich ganz wört­lich zu neh­men, denn als ers­tes hielt die Orts­pfar­re­rin Andrea Wie­mer einen Got­tes­dienst. Dar­in mach­te sie deut­lich, dass die Abkehr von gefähr­li­chen und schäd­li­chen Ener­gie­for­men, z.B. der Atom­kraft, zur Ver­ant­wor­tung des christ­li­chen Han­delns gehö­re. Got­tes Schöp­fung schen­ke uns Son­ne und Wind als 97b7f3e39fMög­lich­keit unse­ren Ener­gie­be­darf zu decken. Die Ver­an­wor­tung für die Schöp­fung und für die zukünf­ti­gen Gene­ra­tio­nen legi­ti­mier­ten die Frei­en­stein­au­er zum Bau von Wind­parks. Sie glaubt an die Kraft der Ver­söh­nung und wünscht sich, daß nach dem Streit um den Wind­park in der Gemein­de sich alle Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ihrer Gemein­de die Hän­de rei­chen und ein­an­der mit Ach­tung und Nächs­ten­lie­be begeg­nen könn­ten. Der Ein­wei­hungs­got­tes­dienst wur­de vom Posau­nen­chor der Kir­chen­ge­mein­de musi­ka­lisch beglei­tet.

Weiterlesen >>

Bür­ger­fo­rum Erneu­er­ba­re Ener­gi­en

1. Februar 2014

09:30 Uhr Gro­ßer Fest­saal

Begrü­ßung
rger­meister ArnoGoß­mann

09:45 Uhr Bespre­chungs­räu­me im Rat­haus
Run­de 1:
Par­al­le­le Arbeits­grup­pen im World-Café- For­mat zu Aus­wir­kun­gen auf
» Gesund­heit und Lebens­qua­li­tät
» Arten- und Umwelt­schutz
» Land­schafts­bild und Denk­mal­pfle­ge
» Tech­ni­sche Risi­ken

11:15 Uhr  Foy­er und Lob­by im 1. Stock
Café mit Aus­stel­lung

11:45 Uhr
Run­de 2:
Par­al­le­le Arbeits­grup­pen im World-Café- For­mat

13:00 Uhr Lob­by, Mit­tags­im­biss

13:45 Uhr Gro­ßer Fest­saal
Den Ener­gie-Mix gestal­ten:
Ers­te Ergeb­nis­se und Anre­gun­gen des Bür­ger­fo­rums; Zusam­men­fas­sung der Mode­ra­to­ren und Spre­cher der Arbeits­grup­pen

14:45 Uhr Wie geht es wei­ter? Aus­blick und Schluss­wort
rger­meister ArnoGoß­mann

15:00 Uhr Ende der Ver­an­stal­tung

Fly­er BÜRGERFORUM ERNEUERBARE ENERGIEN als PDF laden

Weiterlesen >>

Fach­tag Strom­net­ze in Bür­ger­hand”

13. November 2013

Energiewende JetztWie Ener­gie­ge­nos­sen­schaf­ten und Kom­mu­nen Net­ze zurück­kau­fen und selbst betrei­ben ist The­ma des Fach­tags Strom­net­ze in Bür­ger­hand“ am 13. Novem­ber 2013 in Mainz.

Ent­schei­der aus Kom­mu­nen, Stadt­wer­ken und Ener­gie­ge­nos­sen­schaf­ten erhal­ten auf dem Fach­tag einen Über­blick über Chan­cen und Risi­ken des Netz­kau­fes. Ver­an­stal­ter sind das Lan­des­netz­werk Bür­ger­En­er­gie­Ge­nos­sen­schaf­ten Rhein­land-Pfalz, die Ener­gie­agen­tur Rhein­land-Pfalz und das Netz­werk Ener­gie­wen­de jetzt.

In den nächs­ten Jah­ren lau­fen vie­le Kon­zes­si­ons­ver­trä­ge für Strom und Gas aus. Vie­le Kom­mu­nen und auch Ener­gie­ge­nos­sen­schaf­ten möch­ten die ört­li­chen Net­ze selbst in die Hand neh­men und sich unab­hän­gig von gro­ßen Ener­gie­kon­zer­nen sowie fos­si­len Brenn­stof­fen machen. Häu­fig schei­tern jedoch kom­mu­na­le Netz­über­nah­men, weil gro­ße Strom­kon­zer­ne sys­te­ma­tisch den Rück­kauf der Strom­net­ze behin­dern. Dies hat das Wup­per­tal-Insti­tut die­ses Jahr in einer Stu­die ermit­telt. Die Auto­ren der Stu­die, Dr. Kurt Ber­lo und Oli­ver Wag­ner, wer­den in ihrem Vor­trag beim Fach­tag dar­auf ein­ge­hen, was Kom­mu­nen gegen die Ver­hin­de­rungs­stra­te­gi­en tun kön­nen.

Erfolg­rei­che Rekom­mu­na­li­sie­rung in Rhein­hes­sen
In zahl­rei­chen Orten ist die kom­mu­na­le Netz­über­nah­me jedoch gelun­gen. In der Ver­bands­ge­mein­de Sprend­lin­gen-Gen­sin­gen in Rhein­land-Pfalz betei­ligt sich die Bür­ger­ge­nos­sen­schaft Rhein­hes­sen eG mit 23,9 Pro­zent an der neu­en Rhein­hes­sen-Ener­gie GmbH (RHE). Mehr­heits­ge­sell­schaf­ter sind mit 51 Pro­zent die Ver­bands­ge­mein­de­wer­ke Sprend­lin­gen-Gen­sin­gen AÖR. Wei­te­re Gesell­schaf­ter sind die Stadt­wer­ke Mainz AG (SWM) und Netz­kauf EWS eG aus Schö­nau. Daseins­vor­sor­ge gehört in Bür­ger­hand“ sagen die neu­en Gesell­schaf­ter der Rhein­hes­sen-Ener­gie GmbH (RHE) und wol­len eine bür­ger­na­he, umwelt­freund­li­che und wirt­schaft­li­che dezen­tra­le Ener­gie­ver­sor­gung umset­zen. Armin Bren­del, Vor­stand der Bür­ger­ge­nos­sen­schaft Rhein­hes­sen eG, wird auf der Tagung über die erfolg­rei­che Koope­ra­ti­on berich­ten.

Wei­te­re The­men des Fach­ta­ges sind: Wel­che recht­li­chen Fra­gen sind bei der Rekom­mu­na­li­sie­rung der Net­ze zu klä­ren? Wer kann sich wie für die Neu­ver­ga­be der Kon­zes­si­on bewer­ben? Mit wel­chen Model­len und stra­te­gi­schen Part­ner­schaf­ten kön­nen Kom­mu­nen und Ener­gie­ge­nos­sen­schaf­ten den eige­nen Netz­be­trieb wirt­schaft­lich rea­li­sie­ren? Wel­ches tech­ni­sche Know-how ist nötig – und wer kann die­ses lie­fern?

Zum Pro­gramm­fly­er 

STROMNETZE IN BÜRGERHAND
Ener­gie­ge­nos­sen­schaf­ten und Kom­mu­nen als Netz­be­trei­ber
13. Novem­ber 2013 von 09:0016:30 Uhr
Zen­trum Gesell­schaft­li­che Ver­ant­wor­tung der Ev. Kir­che in Hes­sen und Nas­sau
Albert-Schweit­zer-Stra­ße 113 – 115, 55128 Mainz

Teil­nah­me­bei­trag: 75,00 Euro, 50,00 EURO für LaNEG-Mit­glie­der und Mit­glie­der im Netz­werk Ener­gie­wen­de jetzt“

Anmel­dung
Lan­des­netz­werk Bür­ger­En­er­gie­ge­nos­sen­schaf­ten Rhein­land-Pfalz e.V.
Dr. Vere­na Rup­pert
Diet­her-von-Isen­burg-Str. 9 – 11, 55116 Mainz
Tel.: 06131 – 6939558 E-Mail: info@laneg.de

Weiterlesen >>