Taunussteiner Energiewende

AKTE – ArbeitsKreis Taunussteiner Energiewende

14. November 2022
von AKTE
Keine Kommentare

Hocheffizientes Einfamilienhaus mit kontrollierter Lüftungsanlage – Arne Kessler, Hessen Agentur

Aufzeichnung eines Vortrags während unserer „Weltklimakonferenz in Taunusstein“

Ein hocheffizientes Einfamilienhaus mit kontrollierter Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung (zu besichtigen auf der Exkursion am 11.11.2022 um 14 Uhr in Watzhahn) wird einschlägigen Energiestandards (Gesetzlicher Mindeststandard, Effizienzhäuser der KfW) gegenübergestellt. Es wird der bauliche Mehraufwand und der Energie(kosten)-Aufwand gegenüber konventionellen Neubauten skizziert. Zudem werden weitere Vorteile im Hinblick auf das Wohnklima oder die Bauschadenfreiheit erläutert.

14. November 2022
von AKTE
Keine Kommentare

Menschenrechte, Klimaschäden und Energiegerechtigkeit – Linda Schneider – Heinrich-Böll-Stiftung

Aufzeichnung eines Livechats /Vortrags während der „Weltklimakonferenz in Taunusstein“ 14.11.2022

Linda Schneider hat Politikwissenschaft und internationale Beziehungen in Hamburg, Istanbul, Berlin und Paris studiert. Die Heinrich-Böll-Stiftung ist die politische Stiftung der Grünen. Die Heinrich-Böll-Stiftung versteht sich als Agentur für grüne Ideen und Projekte, als reformpolitische Zukunftswerkstatt und internationales Netzwerk mit Partnerprojekten in rund 60 Ländern. Sie kooperiert mit ihren Landesstiftungen in den deutschen Bundesländern. Heinrich Bölls Ermutigung zur zivilgesellschaftlichen Einmischung in die Politik ist Vorbild für die Arbeit der Stiftung. Deren vorrangige Aufgabe ist die politische Bildung im In- und Ausland zur Förderung der demokratischen Willensbildung, des gesellschaftspolitischen Engagements und der Völkerverständigung. Dabei orientiert sie sich an den politischen Grundwerten Ökologie, Demokratie, Solidarität und Gewaltfreiheit. Ein besonderes Anliegen ist ihr die Verwirklichung einer demokratischen Einwanderungsgesellschaft sowie einer Geschlechterdemokratie als eines von Abhängigkeit und Dominanz freien Verhältnisses der Geschlechter. Linda Schneider ist seit 2017 Referentin für internationale Klimapolitik bei der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin.

12. November 2022
von AKTE
Keine Kommentare

Einsatz von Wärmepumpen bei Bestandsimmobilien – Vortrag von Kris Kircher, Heizungslöwen GmbH

Du beheizt dein Zuhause mit einer Öl- oder Gasheizung? Diese ist bereits in die Jahre gekommen und du willst aktiver Teil der Energiewende werden? Bist aber verunsichert aufgrund der unterschiedlichen Aussagen und Berichte? Wir zeigen Ihnen, wann eine Installation sinnvoll ist, worauf in der Planung zu achten ist und stellen uns Ihren Fragen.

Kris Kircher, Heizungslöwen GmbH

11. November 2022
von AKTE
Keine Kommentare

Weltuntergang fällt aus! – Vortrag Jan Hegenberg

Wie wird die Welt im Jahr 2040 in Bezug auf fossile Brennstoffe, Mobilität und Ernährung aussehen? Und wie können wir die Energie- und Klimawende möglichst schnell praktisch umsetzen? Diese zwei Fragen haben nicht zuletzt durch den Ukraine-Krieg noch einmal stark an Dringlichkeit gewonnen. Aber bei klimapolitischen Themen greifen in Politik und Medien gleichermaßen oftmals Mutlosigkeit, Lethargie und vor allem auch Humorlosigkeit um sich. Jan Hegenberg, besser bekannt unter seinem Twitter-Pseudonym „Der Graslutscher“, setzt dem einen faktenbasierten Optimismus entgegen: In seinem Buch Weltuntergang fällt aus erklärt er, wie wir die Energiewende angehen können, welche anderen Möglichkeiten der regenerativen Stromerzeugung es neben Wind- und Solarkraft gibt und wie wir Energie effizient speichern können. Und das Wichtigste: Er macht das immerzu auf Augenhöhe und verliert dabei nie seinen Humor. Das gilt erst recht bei Fehlinformationen und Fake News, die beim Thema Klimawende um sich greifen. Jan Hegenberg seziert solche Thesen in seinem Buch genussvoll und unterhaltsam. So auch den wirkmächtigen Irrglauben, dass wir in Zukunft immer mehr Rohstoffe benötigen werden – das Gegenteil ist der Fall. Das Buch zeigt so überzeugend, wie wir schon 2040 klimaneutral leben können und weist sämtliche Weltuntergangsszenarien in Sachen Klimawandel in die Schranken. Konsequenter Klimaschutz ist für den Gras-lutscher aber nicht nur ein Weg zu Klimaneutralität, sondern ganz grundsätzlich zu einer gerechteren, lebenswerteren Welt in Frieden und Wohlstand. Denn es wird gerne vergessen, dass der gesellschaftliche Umbau nicht nur eine Krise beseitigen kann, sondern auch eine riesige Chance ist. Ein Tag im Jahr 2040 kann somit richtig genial werden und Jan Hegenberg zeigt uns wie!

11. November 2022
von AKTE
Keine Kommentare

Welche Vorteile bietet der Ökolandbau beim Klimaschutz?

Aufzeichnung des Vortrags von Sigrid Griese von der Bioland Forschungsabteilung während unser „Weltklimakonferenz in Taunusstein“ am 11.11.2022

Zum Nachlesen, die Präsentation als PDF:

Klima_und_Biolandbau_SGriese_11.2022

Download PDF

Sigrid Griese (MSc. ökologische Agrarwissenschaften) arbeitet seit 2014 in der Bioland Forschungsabteilung an der Schnittstelle von Bilanzierungen und landwirtschaftlicher Praxis mit einem Schwerpunkt auf die Themen Nachhaltigkeit und Klima. In dieser Funktion leitet und bearbeitet sie Projekte, die sich mit der Ermittlung von Umweltleistungen in der Landwirtschaft beschäftigen.  Die Projektergebnisse fließen in die Fachberatung, neue Politikinstrumente oder Konzepte für den Handel ein.  Darüber hinaus arbeitet sie als Referentin für Klima und Nachhaltigkeit im Bioland Verband.

Bioland ist der größte Bio-Anbauverband in Deutschland. Knapp die Hälfte der deutschen Bio-Verbandsflächen werden von Bioland-Betrieben bewirtschaftet.

Forschungs- und Entwicklungsabteilung Ökolandbau, Nachhaltigkeit und Klimaschutz

10. November 2022
von AKTE
Keine Kommentare

Wetterextreme – Normalfall in der Zukunft? – Vortrag Karsten Smid (Greenpeace)

Aufzeichnung des Vortrags

Karsten Smid ist Experte für nationale und internationale Energie- und Klimapolitik sowie Corporate Social Responsibility von Energiekonzernen.

Er arbeitet seit mehr als 30 Jahren für Greenpeace Deutschland in Hamburg zu den Themen erneuerbare Energien und Klimawandel. Greenpeace engagiert sich international mit gewaltfreien Aktionen für den Schutz der Lebensgrundlagen und für Frieden. »Taten statt warten« war von Anfang an das Motto. Das heißt: selbst an den Ort des Geschehens zu gehen, als Augenzeug:innen die Umweltverbrechen zu dokumentieren, mit direkten gewaltfreien Aktionen dagegen einzuschreiten und auch den Konflikt mit den Verantwortlichen nicht zu scheuen. Greenpeace will der Welt zeigen, was diese nicht weiß oder vergessen hat, und somit die Welt selbst Augenzeugin werden lassen. Bilder sollen helfen, sofort zu erkennen, worum es geht, wer für das Unrecht, die Zerstörung und den Raubbau verantwortlich ist und was zu tun ist, um weiteres Leid zu verhindern. Heute gehören dazu auch neue Formen von Aktivitäten, strategische Projekte und Kampagnen, wissenschaftliche Grundlagen zu erarbeiten, konkrete Lösungen zu entwickeln und zu präsentieren, sowie auf politische Prozesse direkt einzuwirken und auch juristische Wege bis hin zu den obersten Gerichten zu gehen. Doch es bleibt unverzichtbar, den Protest auch weiter mit direkten Aktionen sichtbar zu machen – ob zu Lande, zu Wasser oder in der Luft. https://www.greenpeace.de/klimaschutz/klimakrise/besorgniserregend

9. November 2022
von AKTE
1 Kommentar

Radwege in Taunusstein und eine schnelle Verbindung nach Wiesbaden

Aufzeichnung des Vortrags von Ester Reitz, Sandra Jivan von der Rhein-Main Hochschule während der „UN Weltklimakonferenz COP27 in Taunusstein“

Im 1. Vortrag ging es darum, wie es um das aktuelle Radwegenetz in Taunusstein steht. Eine fünfköpfige Arbeitsgruppe der HSRM hat Maßnahmen zur Verbesserung für die Radfahrenden ausgearbeitet, die ergriffen werden können.

In einem zweiten Teil der Untersuchung beschäftigen sich die Studierenden mit einer möglichen direkten Radverbindung zwischen Taunusstein und Wiesbaden. Die Schätzung der Studierenden ergab, dass mit täglich rund 1600 potenziellen Fahrrad-Pendlern zwischen Taunusstein und der Landeshauptstadt zu rechnen ist.

Bericht im Wiesbadener Kurier:

9. November 2022
von AKTE
1 Kommentar

Energiekrise Klimakrise Preisexplosion – was tun? – Dr. Werner Neumann – BUND

Vortrag während der „Weltklimakonferenz in Taunusstein“ : Dr. Werner Neumann erläutert, was wir gegen die Klimakrise und die aktuelle Energiepreiskrise tun können.
Zu Beginn des Videos berichten die Mitarbeiter*in Susann Scherbarth und Till Groth der BUND Delegation live aus Sharm El-Sheik von der COP27.

Dr. Werner Neumann setzt sich seit fast vierzig Jahren für Umwelt und Klimaschutz ein. Er ist Physiker, Energieexperte und langjähriger Aktivist beim Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND). Von 1992 bis 2013 leitete er das Energiereferat Frankfurt. Er ist Sprecher des BUND Bundesarbeitskreises Energie und Mitglied des BUND Landesvorstands Hessen. Dr. Werner Neumann ist Träger des 13. Umweltpreises der Stadt Frankfurt. Im Jahr 1986 gründete er zusammen mit anderen Aktivisten die Arbeitsgemeinschaft Umweltkontrolle und richtete u.a. ein Labor zur Messung der Umweltradioaktivität durch die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl ein.

9. November 2022
von AKTE
Keine Kommentare

COP27 Guterres: „We are on a highway to climate hell“

Infos zur Taunussteiner Weltklimakonferenz sowie der COP27 (UN-Weltklimakonferenz in Ägypten) – Was bisher geschah

Am 06.11.2022 eröffnete Frank Kilian, der Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises, die zweiwöchige Veranstaltungsreihe In Taunusstein, verbunden mit einem Dank an die Organisatoren und der Hoffnung, dass mit der Konferenz neue Impulse für den Klimaschutz in Taunusstein ausgehen werden. Er hob die große Bedeutung des Klimaschutzes für die Sicherung unseres Wohlstands hervor und schickte einen Gruß zur „Partnerveranstaltung in Sharm-El-Sheikh,“ wo wichtige Entscheidungen für die Zukunft der Menschheit auf der Tagesordnung stehen.

Der Wiesbadener Bau- und Verkehrsdezernent Andreas Kowol sprach sich für die Stärkung der interkommunalen Zusammenarbeit aus. Besonders im Verkehrsbereich seien große Einsparpotentiale vorhanden, die durch den Ausbau des ÖPNV und insbesondere des Schienenverkehrs realisiert werden könnten.

Danach erläuterte der Philosoph und Kontemplationslehrer Prof. Dr. Claus Eurich in einem Video-Interview die Rolle der inneren geistigen Entwicklung jedes Menschen für den Schutz der Umwelt und unserer Lebensgrundlagen. Er zitierte Albert Schweitzer mit den Worten „gut ist, was das Leben erhält und fördert, böse ist, was das Leben schädigt und vernichtet“. Unser derzeitiger Lebensstil zerstöre und vernichte das Leben überall auf unserem Planeten. Ein gewaltloser Aufstand für das Leben sei daher notwendig.

Am 07.11.2022 berichtete der Geschäftsführer der Stiftung Ökologischer Landbau über die Vorteile der ökologischen Landwirtschaft für den Schutz unserer Umwelt. Dazu gehören der Erhalt fruchtbarer Böden, sauberes Wasser, eine reichhaltige Flora und Fauna und die Minimierung von Schadstoffen in die Luft, insbesondere von Treibhausgasen.

Bei der Morgenmeditation erfuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie man Mitgefühl und Herzenswärme kultivieren und stärken kann, um trotz aller Widrigkeiten und der scheinbar hoffnungslosen Aussichten in Bezug auf den Erhalt einer lebenswerten Umwelt, nicht den Mut zu verlieren, sondern tätig zu bleiben oder zu werden.

Die beiden Physiker Uwe Fritsche und Hans-Werner Greß berichteten am 08.11.2022 über die Rolle des Wasserstoffs für den Klimaschutz. Dabei wurde klar, dass Wasserstoff zwar langfristig eine große Rolle bei unserer zukünftigen Energieversorgung spielen wird, dass dieser Energieträger kurzfristig aber keinen nennenswerten Beitrag zur Lösung unserer Energie- und Klimakrise leisten kann. Denn zur Erzeugung von klimafreundlichem Wasserstoff werden große Mengen an erneuerbar erzeugtem Strom benötigt. Die im öffentlichen Diskurs oft zitierte Meinung, man könne durch die Nutzung von Wasserstoff z.B. auf den Ausbau der Windenergie verzichten, sei eine irreführende Darstellung. Das Gegenteil sei der Fall: viel Wasserstoff setze viel Windkraft- und viele Solaranlagen voraus.

Videos von Pioneers of Change, mit der Autorin des Buchs „Die Donut-Ökonomie“ sowie mit der Friedensforscherin Scilla Elworthy rundeten das Tagungsprogramm ab.

Weiterlesen →
%d Bloggern gefällt das: