Taunussteiner Energiewende

AKTE - ArbeitsKreis Taunussteiner Energiewende

23. Februar 2016
von AKTE
Kommentare deaktiviert für Stel­lung­nah­me des Kom­pe­tenz­zen­trum Erneu­er­ba­re Ener­gien Rhein­gau-Tau­nus e.V. (kee) zum Johan­nis­ber­ger Ener­gie­gip­fel – Sym­po­si­um der Vernunft“

Stel­lung­nah­me des Kom­pe­tenz­zen­trum Erneu­er­ba­re Ener­gien Rhein­gau-Tau­nus e.V. (kee) zum Johan­nis­ber­ger Ener­gie­gip­fel – Sym­po­si­um der Vernunft“

Am Sams­tag, den 27. Febru­ar 2016 wird auf Schloss Johan­nis­berg der Johan­nis­ber­ger Ener­gie­gip­fel – Sym­po­si­um der Ver­nunft“ statt­fin­den. Das kee hat die Auf­ga­be die Umset­zung der Ener­gie­wen­de im Rhein­gau-Tau­nus-Kreis vor­an­zu­brin­gen. Wir möch­ten die­sem Anspruch gerecht wer­den und über das The­ma Erneu­er­ba­re Ener­gie sach­lich infor­mie­ren und auf­klä­ren. Es ist des­halb not­wen­dig, schon die The­sen im Ein­la­dungs­fly­er aus fach­li­cher Sicht rich­tig zu stellen.

Aus dem Ein­la­dungs-Fly­er kommt deut­lich zum Aus­druck, dass nach Mei­nung der Ver­an­stal­ter Wind­kraft und Pho­to­vol­ta­ik nicht geeig­net sei­en, fos­si­le Ener­gie­trä­ger zu erset­zen. Die deut­sche Ener­gie­wen­de sei Ideo­lo­gie­ge­trie­ben und ein Irrweg.

Mit dem Sym­po­si­um der Ver­nunft“ will der Ver­an­stal­ter den Öko-Ideo­lo­gien die fak­ten­ba­sier­te Wirk­lich­keit ent­ge­gen­stel­len. Nicht erst seit dem letz­ten Welt­ener­gie­gip­fel Ende Novem­ber 2015 in Paris weiß die Bevöl­ke­rung, dass eine Ener­gie­wen­de not­wen­dig ist, drin­gend sogar: Allein das Jahr 2015 war glo­bal und auch bei uns das wärms­te Jah­re seit Beginn der wis­sen­schaft­li­chen Auf­zeich­nun­gen vor 130 Jahren.

Den Aus­sa­gen im Ein­la­dungs­fly­er ste­hen fol­gen­de Fak­ten gegenüber:… Weiterlesen >>

30. November 2015
von AKTE
Kommentare deaktiviert für Kli­ma­de­mos welt­weit und in Tau­nus­stein #Glo­bal­Cli­ma­te­M­arch

Kli­ma­de­mos welt­weit und in Tau­nus­stein #Glo­bal­Cli­ma­te­M­arch

#GlobalClimateMarch Paris2015Der Arbeits­kreis Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de (AKTE) unter­stützt die Bestre­bun­gen der UN-Kli­ma­kon­fe­renz in Paris mit einer Ver­an­stal­tung in Taunusstein.

Set­zen Sie gemein­sam mit uns ein Zei­chen und unter­stüt­zen Sie unse­re Akti­on am 30.11.15 von 17:0018:30 Uhr auf dem Niko­laus­platz in Taunusstein-Hahn. 

Seit vie­len Jah­ren ist sich die Wis­sen­schaft einig: Eine erhöh­te Kon­zen­tra­ti­on von Treib­haus­ga­sen in der Atmo­sphä­re führt zu einem Wan­del des Kli­mas und zur Erwär­mung der Erde.

CO2-Emis­sio­nen leis­ten einen wesent­li­chen Bei­trag zur glo­ba­len Erwär­mung und machen, durch das Ver­feu­ern von fos­si­len Ener­gie­trä­gern wie Koh­le, Öl und Gas, allei­ne in der EU rund 80 Pro­zent der gesam­ten Treib­haus­gas­emis­sio­nen aus.

Die CO2-Kon­zen­tra­ti­on lag in den letz­ten Jah­ren teil­wei­se über 440 ppm. (ppm = CO2-Tei­le pro Mil­lio­nen Luftmoleküle).
Im welt­wei­ten Durch­schnitt stieg dadurch die Tem­pe­ra­tur bereits um rund
0,74 °C.

Die Fol­gen des Kli­ma­wan­dels und der damit ver­bun­de­nen Tem­pe­ra­tur­er­hö­hung sind heu­te schon erkennbar.

Des­halb soll die von Men­schen ver­ur­sach­te welt­wei­te­Tem­pe­ra­tur­er­hö­hung auf 2°C begrenzt werden.

In Deutsch­land erzeugt neben der Ener­gie­wirt­schaft (Strom­erzeu­gung) mit jähr­lich ca. 356 Mio t C02, der Ver­kehrs­sek­tor mit ca. 157 Mio t die 2. höchs­ten CO2 Emis­sio­nen. Das sind fast 20 Pro­zent der jähr­li­chen Gesamt­emis­sio­nen in Deutsch­land von 800 Mio t C02.

Dazu trägt auch die Nut­zung von Autos für Kurz­stre­cken­fahr­ten in Tau­nus­stein bei.

Neben der Erzeu­gung von Strom durch erneu­er­ba­re Ener­gie­en wie Wind, Sonne,Biomasse und Was­ser­kraft, bie­tet der Ver­kehrs­sek­tor ein gro­ßes Poten­zi­al an CO2 Einsparmöglichkeiten.

50 Pro­zent aller Auto­fahr­ten sind kür­zer als sechs Kilo­me­ter, jeder zwan­zigs­te in Deutsch­land mit dem Auto zurück­ge­leg­te Weg ist nicht mehr als einen Kilo­me­ter lang. Durch den über­pro­por­tio­na­len Sprit­ver­brauchs kann auf Kurz­stre­cken beson­ders viel Koh­len­di­oxid ein­ge­spart wer­den. Allein durch eine Ver­dopp­lung der Fuß- und Rad­ki­lo­me­ter las­sen sich mit­tel­fris­tig fünf bis sechs Mil­lio­nen Ton­nen CO2 pro Jahr einsparen.

  • Tau­nus­stei­ner Bürger/​Innen redu­zie­ren den CO2-Aus­stoss, indem sie
  • auf Kurz­stre­cken das Fahr­rad nutzen
  • aktiv am Car-Sharing teilnehmen
  • Mit­fahr­ge­mein­schaf­ten bilden
  • Elek­tro­au­tos fahren. 

Und was macht die Stadt Tau­nus­stein ? Sie redu­ziert den Zuschuss zur Tau­nus­stei­ner Umwelt­kar­te! Wir for­dern die Stadt Tau­nus­stein auf, die Kür­zun­gen beim ÖPNV zurück zu nehmen. 

Set­zen Sie gemein­sam mit uns ein Zei­chen und unter­stüt­zen Sie unse­re Akti­on am 30.11.15 von 17:0018:30 Uhr auf dem Niko­laus­platz in Taunusstein-Hahn.

Da wir wegen der Ter­ror­an­schlä­ge nicht direkt in Paris demons­trie­ren dür­fen, wer­den wir in Tau­nus­stein auch mit unse­rer Akti­on Café de Paris” der Ter­ror­op­fer von Paris geden­ken. Wir bit­ten alle, eine Ther­mo­kan­ne Kaf­fee (Tee) und eine Tas­se mit­zu­brin­gen, um gemein­sam, in unse­rem öffent­li­chen Café frei zu den­ken, zu reden und zu handeln.
Für wei­te­re Ideen und Unter­stüt­zung, Kon­takt: mail@taunussteiner-energiewende.de

Tie­re ret­ten den Pla­ne­ten: Von Meer­kat­zen und dem Verkehr
www.klima-sucht-schutz.de/klimaschutz/klimagipfel/tiere-retten-den-planeten/media/tiere-retten-den-planeten-von-meerkatzen-und-dem-verkehr

Anmel­de­link für die Veranstaltung: 

http://act.350.org/event/global-climate-march_attend_de/11680

Weiterlesen >>

11. November 2015
von AKTE
Kommentare deaktiviert für Kli­ma­de­mos welt­weit und in Tau­nus­stein #Glo­bal­Cli­ma­te­M­arch

Kli­ma­de­mos welt­weit und in Tau­nus­stein #Glo­bal­Cli­ma­te­M­arch

#GlobalClimateMarch Paris2015Der Arbeits­kreis Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de (AKTE) unter­stützt die Bestre­bun­gen der UN-Kli­ma­kon­fe­renz in Paris mit einer Ver­an­stal­tung in Taunusstein.

Global Climate March

Set­zen Sie gemein­sam mit uns ein Zei­chen und unter­stüt­zen Sie unse­re Akti­on am 30.11.15 von 17:0018:30 Uhr auf dem Niko­laus­platz in Taunusstein-Hahn. 

Weiterlesen >>

5. Juli 2015
von AKTE
Keine Kommentare

TAG DER OFFENEN TÜR auf dem Bio­hof Gesund & Munter

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von docs.google.com zu laden.

Inhalt laden

Ein­la­dung zum Hof­fest bei Gesund & Mun­ter als PDF laden

Die AKTE wird auch mit einer klei­nen Akti­on für Kin­der dabei sein.… Weiterlesen >>

22. April 2015
von AKTE
Keine Kommentare

Kann der Rhein­gau-Tau­nus-Kreis zu 100 % mit Erneu­er­ba­ren Ener­gien ver­sorgt werden?

BUND – Ener­gie­fo­rum – Ener­gie­wen­de im Rheingau-Taunus

BUND-ENERGIEFORUM

Wind­ener­gie und Energieeffizienz

Vor­trag Dr. Wer­ner Neumann

Kann der Rhein­gau-Tau­nus-Kreis zu 100 % mit
Erneu­er­ba­ren Ener­gien ver­sorgt werden?
Wind­ener­gie in der Dis­kus­si­on Ener­gie­ef­fi­zi­enz – der Schlüssel zum Ener­gie­spa­ren! Atom­aus­stieg und Klimawandel

Die­se The­men wird Dr. Wer­ner Neu­mann, Spre­cher des BUND Bun­des-Arbeits­krei­ses-Ener­gie und Mit­glied im Wis­sen­schaft­li­chen Bei­rat des BUND ansprechen.
Der Ener­gie­ex­per­te und ehe­ma­li­ge Lei­ter des Ener­gie­re­fe­ra­tes der Stadt Frank­furt wird neue inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen und ande­re Sicht­wei­sen zum The­ma Wind­ener­gie und Ener­gie­ef­fi­zi­enz in sei­nem Vor­trag vorstellen.
Der BUND Kreis­ver­band Rhein­gau – Tau­nus gemein­sam mit dem BUND-Orts­ver­band-Tau­nus­stein, der akte (Arbeits­kreis Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de) und der loka­len Agen­da 21 lädt ins Bürgerhaus Tau­nus; Alter Saal; in Tau­nus­stein-Hahn (Nähe ZOB) ein.
Ein inter­es­san­ter und infor­ma­ti­ver Abend erwar­tet Sie.
BUNDWeiterlesen >>

3. Februar 2015
von Reiner Theis
Kommentare deaktiviert für Vor­trag TIGA 2014: Arbeits­kreis Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de AKTE

Vor­trag TIGA 2014: Arbeits­kreis Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de AKTE

Arbeits­kreis Tau­nus­stei­ner Ener­gie­wen­de (AKTE)

YouTube

Mit dem Laden des Vide­os akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Vor­trag am 14.09.2014 auf der TIGA Tau­nus­stein von Mari­an­ne Häußer

Glo­bal Den­ken – Lokal Handeln
und Ver­ant­wor­tung in Tau­nus­stein übernehmen

- Der Arbeits­kreis ist ein Zusam­men­schluss ehren­amt­lich täti­ger und muti­ger Taunussteiner/​Innen
– Glo­bal den­ken, lokal han­deln und Ver­ant­wor­tung übernehmen
– wir set­zen auf eine nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung für unse­re Kin­der und Enkel
– wir set­zen uns ein für eine intel­li­gen­te Ener­gie­wen­de-Stra­te­gien in Taunusstein
– wir wol­len ein Tau­nus­stein ohne Atom-und Kohlestrom
– wir ste­hen für eine unab­hän­gi­ge regio­na­le Erzeu­gung rege­ne­ra­ti­ve Ener­gien in Bürgerhand
Ansprechpartner:
Dr. Jens Garl­eff, j.garleff@web.de oder

mail@taunussteiner-energiewende.de
www.taunussteiner-energiewende.de

Die Prä­sen­ta­ti­on des Vor­trags zum NachlesenWeiterlesen >>

14. November 2014
von AKTE
1 Kommentar

heu­te. ver­ant­wort­lich. für mor­gen – Zukunfts­fra­gen mit Franz Alt – Talk­run­de und Bürger-Sofa

Franz Alt

Unter dem Mot­to heu­te. ver­ant­wort­lich. für mor­gen.” lädt das Regio­nal­bünd­nis Ener­gie­wen­de am Frei­tag, den 14. Novem­ber um 19 Uhr zu einer beson­de­ren Ver­an­stal­tung in das Muse­um Wies­ba­den ein.

Glo­ba­le und regio­na­le Infor­ma­tio­nen zur Ener­gie­wen­de, eine kon­tro­ver­se Talk­run­de zum The­ma Wind­kraft und die Betei­li­gung inter­es­sier­ter Gäs­te auf dem Sofa der Argu­men­te” ver­spre­chen einen inter­es­san­ten Abend zu aktu­el­len Zukunftsfragen. 

Der Jour­na­list, frü­he­re Fern­seh­mo­de­ra­tor und Ener­gie-Exper­te Franz Alt wird eben­so wie ein Ver­tre­ter der Stadt Wies­ba­den die ver­schie­de­nen Aspek­te der Ener­gie­wen­de für den Pla­ne­ten und für unse­re Regi­on beleuchten. 

Ein­lass 18:45
19:00 Begrüßung
19:15 Vor­trag Franz Alt
20:15 Vor­trag Joa­chim Meng­den Neu­es Kli­ma­schutz­kon­zept für Wies­ba­den: Kon­kre­te und spür­ba­re Schrit­te der regio­na­len Ener­gie­wen­de bis 2030

20:35 Talk­run­de Jetzt mal fair und sach­lich: Eige­ne Wind­kraft­an­la­gen in Wies­ba­den – Spricht mehr dafür, spricht mehr dage­gen?“ mode­riert von Franz Alt

Musi­ka­li­sche Beglei­tung: Ana Lore­na Vil­la­to­ro auf der Bühne

Auf dem Sofa der Argu­men­te“ kann jeder Platz neh­men und sei­ne Argu­men­te ver­tie­fen – ein speed-talk zum Für und Wider der Wind­rä­der auf der Hohen Wurzel.

Im Rah­men­pro­gramm erwar­tet die Besu­cher die tem­pe­ra­ment­vol­le mexi­ka­ni­sche Sän­ge­rin Ana Lore­na Vil­la­to­ro. Lecke­re Klei­nig­kei­ten und Geträn­ke sor­gen eben­falls für einen rund­um emp­feh­lens­wer­ten Abend.

Wir freu­en uns auf Ihren Besuch!

sie­he auch die Face­book Ver­an­stal­tung mit den Updates

Komm mit deiner Meinung auf  die Couch der Argumente

*Spre­chen Sie am Frei­tag, den 14.11.2014, ab 19 Uhr, im Muse­um Wies­ba­den mit Franz Alt und ande­ren über die Wies­ba­de­ner Ener­gie­wen­de. Dis­ku­tie­ren Sie mit uns die Wind­kraft auf dem Taunuskamm.
(Fried­rich-Ebert-Allee 2, 65185 Wiesbaden)… Weiterlesen >>

10. November 2014
von AKTE
Kommentare deaktiviert für heu­te. ver­ant­wort­lich. für mor­gen – Zukunfts­fra­gen mit Franz Alt – Talk­run­de und Bürger-Sofa

heu­te. ver­ant­wort­lich. für mor­gen – Zukunfts­fra­gen mit Franz Alt – Talk­run­de und Bürger-Sofa

Unter dem Mot­to heu­te. ver­ant­wort­lich. für mor­gen.” lädt das Regio­nal­bünd­nis Ener­gie­wen­de am Frei­tag, den 14. Novem­ber um 19 Uhr zu einer beson­de­ren Ver­an­stal­tung in das Muse­um Wies­ba­den ein.

Franz Alt

Komm mit deiner Meinung auf  die Couch der Argumente

*Spre­chen Sie am Frei­tag, den 14.11.2014, ab 19 Uhr, im Muse­um Wies­ba­den mit Franz Alt und ande­ren über die Wies­ba­de­ner Ener­gie­wen­de. Dis­ku­tie­ren Sie mit uns die Wind­kraft auf dem Taunuskamm.

wei­te­re Infos »Weiterlesen >>

29. September 2014
von Marianne Häußer
Kommentare deaktiviert für Bericht vom Klima-​Lunch” – 1. Wies­ba­de­ner Kli­ma­schutz-Quar­tier Alt-Biebrich“

Bericht vom Klima-​Lunch” – 1. Wies­ba­de­ner Kli­ma­schutz-Quar­tier Alt-Biebrich“

Erfah­rungs­be­richt 1. Wies­ba­de­ner Kli­ma­schutz-Quar­tier Alt-Biebrich“ (mit 1.150 Gebäu­den und 6.385 Haushalten).

Die Ver­an­stal­tung Kli­ma-Lunch fand am 20.09.14 in WI-Biebrich statt und wur­de von Arno Groß­mann eröff­net. Bürger/​Innen waren ein­ge­la­den, ihre Anre­gun­gen und Vor­stel­lun­gen früh­zei­tig ein­zu­brin­gen und sich zu betei­li­gen. Wie wird Bür­ger­be­tei­li­gung beim Kli­ma­schutz umgesetzt ?

Beson­de­ren Wert leg­te man bei die­ser Form der Betei­li­gung auf einen inter­kul­tu­rel­len Ansatz: die Prä­sen­ta­ti­on und das Essen gab es in tür­kisch und in grie­chisch. Die zen­tra­len The­men waren: Gebäu­de­sa­nie­rung (Was könn­ten Haus­ei­gen­tü­mer für den Kli­ma­schutz tun und wer könn­te ihnen hel­fen ?), Mobi­li­tät (Wann wür­den Bürger/​Innen mehr Bus­se und Fahr­rä­dern nut­zen, um weni­ger CO2 zu pro­du­zie­ren ?), All­tags­le­ben und Kon­sum (Wie sieht ein beleb­ter Orts­kern mit Geschäf­ten, Ärz­ten, Treff­punkt aus und was hat das mit dem Kli­ma­schutz zu tun ?) sowie Infor­ma­ti­on und Kom­mu­ni­ka­ti­on (Wie kön­nen die Bürger/​Innen für die Kli­ma­schutz­zie­le begeis­tert wer­den und wie kann die Poli­tik mit die­sen The­men die betrof­fe­nen Bürger/​Innen errei­chen ?). Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen ent­neh­men Sie bit­te der Prä­sen­ta­ti­on. Die Anre­gun­gen der Bürger/​Innen sol­len anschlie­ßend in das Kon­zept einfließen.… Weiterlesen >>

26. August 2014
von Dr. Jens Garleff
Kommentare deaktiviert für Vor­bo­te des Kli­ma­wan­dels in Bad Schwalbach?

Vor­bo­te des Kli­ma­wan­dels in Bad Schwalbach?

Wir alle haben mit Bestür­zung von dem ver­hee­ren­den Tor­na­do am 10. August in Bad Schwal­bach gehört. Mein ers­ter Ein­druck war, dass Tor­na­dos nor­ma­ler­wei­se in den Tro­pen vor­kom­men, aber nicht im Tau­nus zu erwar­ten sind. Nach Zei­tungs­be­rich­ten wur­den eini­ge hun­dert Bäu­me zer­stört und ca. 20 – 30 Häu­ser beschä­digt. Zum Teil wur­den Dächer abge­deckt. Trotz der sofort ein­ge­lei­te­ten Auf­räum­ar­bei­ten stellt sich der Kur­park als Ödland dar, und muss der Betrieb der Kur­bahn auf unbe­stimm­te Zeit ein­ge­stellt werden.

Jede ein­zel­ne sol­che Wet­ter­ka­prio­le ent­steht rein zufäl­lig. Gleich­zei­tig wei­sen die Ergeb­nis­se der Kli­ma­for­scher und Meteo­ro­lo­gen eine stark ver­grös­ser­te Varia­bi­li­tät des Wet­ter mit mas­si­ver Zunah­me von Extrem­wet­ter­er­eig­nis­sen als wesent­li­che Aus­wir­kung des Kli­ma­wan­dels in Bay­ern nach. Dies dürf­te auch für das Nach­bar­land Hes­sen zutref­fen. OLYMPUS DIGITAL CAMERAIm Klar­text bedeu­ten ein grö­ße­re Varia­bi­li­tät des Wet­ter und Zunah­me von Extrem­ereig­nis­sen, dass wir mit mehr Hit­ze­wel­len, Stark­re­gen, Stür­men und Dür­ren, aber auch wei­ter­hin mit stren­gem Frost und Käl­te­pe­ri­oden rech­nen müs­sen. Dies ist im Detail nach­zu­le­sen z.B. in Kli­ma­wan­del in Bay­ern. Aus­wir­kun­gen und Anpas­sungs­mög­lich­kei­ten” her­aus­ge­ge­ben von den Pro­fes­so­ren der Uni­ver­si­tät Bay­reuth Carl Bei­er­kuhn­lein (Bio­geo­gra­fie) und Tho­mas Foken (Mikro­me­teo­ro­lo­gie); zu bezie­hen über Bay­ceer, Forum Öko­lo­gie ISSN 0944 – 4122, Uni Bayreuth.

Weiterlesen >>